Donnerstag, 18. Juli 2013

Gefrorene Pflaumen-Zimttörtchen


Einige von Euch werden es schon kennen, das heutige Rezept... Es war eines der Rezepte, die ich in meinem Rohkost-Kalender veröffentlich habe. Ich hoffe, euch gefällt es! Und wisst ihr was? Ich arbeite an einem neuen Kalender... also für 2014 wird es wieder einen geben! ♥

Gefrorene Pflaumen-Zimttörtchen
 
Zutaten (für ca. 6 Muffinförmchen)

Für den Boden:
100 g Haselnüsse
ca. 2 EL roher Kakao
3 EL rohe Kakaobutter
1-2 EL Agavendicksaft
Für die Zimtcreme:
100 g gemahlene Mandeln
ca. 60 ml Wasser
1 1/2 EL Mandelmus
2 1/2 EL Agavendicksaft
1 1/2 TL Zimt
Sonstiges:
2 gelbe Pflaumen
2 rote Pflaumen

Zubereitung

Die Pflaumen klein schneiden und nach Farben getrennt im Mixer klein pürieren, dabei ein paar Stückchen aufheben und nicht mit mixen.
Die Stückchen farblich getrennt in die Muffinförmchen füllen. Jetzt das rote Pflaumenmus zu den gelben Stückchen geben und das gelbe Mus zu den roten Stückchen. Die Förmchen sollten ca. 1/3 gefüllt sein. Einfrieren.
Nun die Zutaten für die Zimtcreme im Mixer miteinander vermischen. Wenn die Pflaumenschicht gefroren ist, drüber geben. Die Förmchen sollten jetzt etwas mehr als 2/3 gefüllt sein. Wieder einfrieren.
Für den Boden die Haselnüsse fein mahlen, die Kakaobutter vorsichtig bei max. 40° C schmelzen lassen. Beides in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten zu einem Teig verkneten. Wenn die ersten beiden Schichten gefroren sind, das Förmchen mit dem Teig ausfüllen und einfrieren.

Vor dem Servieren die Törtchen stürzen und ca. 10 - 15 Minuten antauen lassen.

Guten Appetit.
♥♥♥
♥♥

Kommentare:

  1. Haha, und ich erkenn´s auch wieder. Das ist doch auch das Rezept vom Junikalender! :)

    LG, Frau Momo

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Bilder, schön dass du wieder so aktiv ist, ich liebe deinen Blog <3
    Lg Danjela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...