Sonntag, 4. September 2011

Haarpflege

Nach meinem Letzten Artikel sind viele Fragen zu meinen Haaren auf getaucht, die ich gerne beantworte. Deswegen gibt es an dieser Stelle einen Haar-Exkurs.

Ich muss sagen, ich widme meinen Haaren nicht extra viel Aufmerksamkeit, wenn ich ehrlich bin. Gefärbt oder getönt habe ich meine Haare noch nie. Ich habe bis vor Kurzem immer ein normales, herkömmliches Shampoo benutzt und hinter eine Spülung und viel Wasser zum Auswaschen. Jetzt benutze ich Wascherde von Ghassoul (1-2 TL mit Wasser) zum Reinigen und hinterher eine saure Rinse aus 1 Liter eiskaltem Wasser mit 2 EL Apfelessig. Der Effekt ist der Hammer. Die Haare glänzen um die Wette und lassen sich super auskämmen. Ich habe vor der Wascherde Kamillen-Wasser ausprobiert oder nur Wasser, aber so weit sind meine Haare noch nicht, danach war immer noch alles fettig.

Beim herkömmlichen Shampoo waren meine Haare ca. 2 Tage okay, aber dann war auch schon Schluß. Spätestens am dritten Tag mußte ich wieder waschen, weil ich sehr fettige Haare habe. Das hat sich komplett geändert, jetzt sind es schon vier bis fünf Tage, und dann sind sie immer noch nicht richtig fettig, sondern nur ganz eben am Ansatz.

Zur täglichen Pflege gehört für mich das Bürsten. Morgens und abends kämme ich meine Haare komplett aus und durch, so dass keine Knötchen mehr drin sind. Zwischendurch (wenn ich die Haare offen trage oder einen Pferdeschwanz) kämme ich immer mal wieder durch. Da mir meine Haare bis zum Po gehen und dadurch eine große Reibung an der Kleidung haben, entstehen immer mal wieder Knoten, deswegen bürste ich zwischendurch ab und an. Ich habe leider keine Naturbürste, meine Bürste ist eine alte, die ich schon über 12 Jahre habe und so lange die noch nicht zerbricht, werde ich die wohl auch weiter benutzen. Die Bürste davor hatte ich auch so lange, die ist aber beim Striegeln dann einfach in der Mitte durchgebrochen. Darauf warte ich jetzt bis zur Nächsten ;).

Ich versuche immer recht haarschonende Frisuren zu tragen. Also entweder sind meine Haare geflochten (Bauernzopf, auch doppelt an beiden Seiten von der Stirn bis runter oder einfach englisch, mal drei Zöpfe, die dann wieder zu einem dicken Zopf zusammengenommen werden) oder hochgesteckt (mit Haarnadeln oder Haarkrebsen). Pferdeschwanz trage ich nur hin und wieder. Und wenn der Sommerwind warm durch die Bäume weht und ich barfuß mit Faye durch die Weide schlendere, dann sind sie offen... mhm, wunderbar.

Alltagsfrisur
Was kann ich noch sagen? Manchmal gibt es Kokosöl für meine Haare, einfach einmassiert und einziehen lassen. Aber echt selten, vielleicht alle zwei Monate mal. Mhm, was noch? Ach ja, ich föne meine Haare nicht. Nach dem Waschen werden sie ausgekämmt, und dann an der Luft getrocknet, im Sommer gerne in der Sonne. Ich bekomme im Sommer deswegen wahrscheinlich auch immer diese hellen Strähnchen. Was mir noch einfällt ist, dass ich nie einen Schirm benutze. Ich habe noch nie Probleme mit Regen gehabt und da ich hier und da draußen bin, wenn es regnet werden meine Haare dementsprechend immer mal wieder regennass.

Ja, dass war es soweit mit den Haaren. Ich kann auf jeden Fall sagen, seit ich die Wascherde benutze, sind meine Haare kräftiger geworden und fühlen sich super gut an, viel besser als mit Shampoo. Und das Genialste: Meine Schuppenflechte auf dem Kopf ist besser. Ohhh jayyy!! Das ist total super, juckt weniger, schuppt weniger.

An dieser Stelle dann noch mal 1000 Dank an alle für die umwerfenden Reaktionen auf den vorher/nachher Eintrag, ihr seid der Hammer! Es macht so viel Mut und ist ein wunderbares Geühl, wenn man so liebe Kommentare auf einen Artikel bekommt. Ich war nervös vor und nach dem Veröffentlichen, seufz. Aber - ihr seid super!!!!! ♥♥♥

Kommentare:

  1. Schmacht!
    Deine Haare sind einfach umwerfend!
    Ich kann mir vorstellen, dass es schön ist, die in der Natur offen zu tragen. Ich mochte das im Wald auch immer. Oder am Meer, auch wenn ich danach meist ein verklettetes Grauen auf dem Kopf hatte.

    Danke für deinen Beitrag, Ich finde es immer wieder erstaunlich, das gerade die, die die schönsten Haare haben, oft kaum was machen und völlig unspektakuläre Bürsten haben.

    Hast du nie Probleme mit Spliss oder Haarbruch?

    Ich liebe ja Flechten. Ich kann es auch ziemlich gut, nur leider sind meine Haaren viel zu kurz und leider auch zu dünn, so das es gar nicht schön aussieht, aber so einen französischen Zopf oder einen holländischen...oder eine Fischgräte...ich hoffe, ich kann das irgendwann mal wieder machen.
    Oder meine Kinder bekommen mal genug Geduld, um mich machen zu lassen. ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen dank für den eintrag, darauf habe ich gewartet ;-)

    Mein Shampoo ist jetzt dann bald leer und dann hab ich mir eh vorgenommen, die wascherde auszuprobieren, da passt das super!

    Bin gespannt ob meine Haare dann auch kräftiger werden!
    Spülst du dann nach der sauren Rinse nochmal mit Wasser nach?

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  3. Du hast soo ein schönes Lächeln!! Und die Flechtfrisur steht dir auch sehr gut! Vielen Dank duss du immer deine Erfahrungen teilst! ich hatte auch mal einen Blog angedacht aber ich glaub, dass würde ich nicht durchhalten, immer regelmäßig zu schreiben. Tagebuch hab ich früher auch immer angefangen aber nie zuende geführt ;)
    Ich ernähr mich auch seit Anfang des Jahres mehr oder weniger rohköstlich mit Wildkräutern und hab vor ein paar Wochen auch meine Haarwaschgewohnheiten umgekrempelt. Jetzt wasch ich statt alle 2 Tage mit normalem Shampoo + Spülung, jetzt benutze ich grad eine Mischung aus Waschnusspulver+ Shikakai Pulver aus dem indischen Laden.
    Meine Haare werden damit richtig schön rein aber auch kräftig.
    Was genau macht die saure Rinse mit den Haaren? Mit eiskaltem Wasser spül ich meine Haare auch aber den Apfelessig hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert...
    Viele liebe Grüße aus Hamburg, Maxi
    PS: Wir kommen beruflich wohl aus der gleichen Sparte, ich studier grad Kommunikationsdesign und fotografiere auch leidenschaftlich gerne, mittlerweile auch immer öfter bezahlt :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mir das so richtig vorstellen, wie Du mit Deinem Hund über die Wiese gehst ... zwei Elfenwesen unterwegs.

    Wascherde hab ich auch mal versucht, das hat gar nicht geklappt. Im Moment benutze ich Shikakai und Aritha, das macht supersauber ... vielleicht sogar zu sehr. Ich experimentiere noch. Jedenfalls könnte ich brechen, wenn ich daran denke, daß ich mich all die Jahre mit fettigen Haaren und Tensidallergie herumgeschlagen habe.

    Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das hört sich ja super an. Ich hab auch immer mit Schuppen(flechte?) am Kopf zu kämpfen wenn ich nicht ganz starke Schuppenshampoos verwende, da werd ich der Wascherde doch eine Chance geben :) Danke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Miri, danke für's Posten. Ich mache es ja auch so: Entweder Natron und hinterher Zitrone mit kaltem Wasser, oder Erde und anschließend Zitrone und kaltes Wasser. Ist eisig, aber guuuuuuuut ;-)
    Schön, dass es dir so gut geht, und man es dir auch so an sieht. Ich habe noch einen Wunsch: Ich hatte dich mal gefragt, ob du Salz benutzt, und da hattest du mir nur kurz geantwortet und geschrieben, du würdest da mal noch was zu bloggen. Könntest du das tun? Ich bin da immer noch soooo ratlos. Herzlichste Grüße von June

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen Miri, ja die saure Rinse mag ich auch total gerne. Vor allem weil sie eiskalt ist! Davon werden meine Haare super griffig, denn durch den Apfelessig oder Zitronensaft schließt sich die Oberfläche und ergibt super schönen Glanz. Und ich bin gleich wach, denn meist wasche ich morgens. *g* Gasshoul wollte ich immer mal probieren... LG Netti

    AntwortenLöschen
  8. Kris, oh ja, das kenne ich auch besonders am Meer: Hach wie herrlich, die Haare offen im Wind... und dann der kleine Horror-Laden auf dem Kopf mit Salzsandkruste und spontanen Dreadlocks (obwohl ich mit denen ja schon immer geliebäugelt habe...). Und Spliss habe ich auch, Haarbruch nicht so sehr. Aber deswegen kommen muss ich die Spitzen jetzt auch wieder etwas schneiden. Hab eben erst mal nach der Fischgräte gegoogelt, die kannte ich noch gar nicht, wow! Das sieht ja super aus! Das werde ich mal ausprobieren, danke für den Tipp!

    Frau Hase, die Rinse lasse ich drin und spüle nicht nach. Ist zwar erst ein wenig seltsam, weil der Essiggeruch noch da ist, aber das verfliegt wirklich. Bei mir zwar nicht so schnell wie überall steht, aber wenn die Hasse trocken sind, dann ist es meistens ganz weg. Bei der Essigrinse mußt Du schauen, welche Mischung am besten für Dich funktioniert, manchmal sind 2 EL schon zu viel und die Haare werden trocken. Bei mir ist aber einer zu wenig, deswegen nehme ich 2. Und unbedingt kaltes Wasser nehmen!

    Maxi, wie süß, danke Dir ♥♥!! Ich schreib ja auch nicht täglich, weil ich es einfach nicht hinbekomme zeitlich, aber muss man ja auch nicht. Aber es ist wirklich nett, weil man noch mal reflektieren kann. Shikakai Pulver kenne ich gar nicht, was ist denn das eigentlich? Ich habs in der letzten Zeit öfters gelesen... Die saure Rinse sorgt dafür, dass die Schuppenschicht der Haare sich wieder anlegt und nicht mehr aufgeraut sind, wie nach dem Waschen. Dadurch lassen sich die Haare leichter kämmen. Kaltes Wasser reicht da meistens auch schon, einfach experimentieren. Kommunikationsdesign, sehr cool!! Ist ein schöner, aber auch sehr stressiger Job kann ich Dir sagen! Aber ich machs super gern! Ganz liebe Grüße nach Hamburg!!

    Liebe Ute, danke Dir ♥♥♥. Ich habe auch einen gescheiterten Versuch mit Wascherde hinter mir, danach sträubten sich meine Haare zu Berge und auskämmen war gar nicht mehr! Ich habe damals aber auch nicht mit der Rinse gespült, dementsprechend konnten sich die Schuppenschichten nicht anlegen und niemand konnte dieses Gewühl auskämmen! Vielleicht probierst Du das nochmal...

    Bananenblättchen, das hatte ich auch. Mir hat er Arzt auch Teershampoo und sonstwas verschrieben, ich habe 10 Meter gegen den Wind nach Aspahlt gestunken! Oh man!! Jedes Haarwasser probiert, nicht geholfen. Dann habe ich mich einfach ergeben und keine dunklen Sachen getragen ;). Das es jetzt mit der Wascherde so schnell besser geworden ist läßt hoffen!!

    June, ja es ist mega kalt, aber auch so nett, finde ich auch. Ich hab Dich mit dem Salz nicht vergessen, auf keinen Fall! Ich bin nur witziger Weise kurz nachdem Du gefragt hast in verschiedenen Büchern drüber gestolpert und wollte noch das eine Kapitel über Salz in "Die Methusalem-Ernährung" zu ende lesen, weil ich das auch voll interessant finde! Kommt morgen oder übermorgen Liebes!

    Netti, Gasshoul kann ich empfehlen, das ist ganz weich wenn man es mit Wasser vermischt und fühlt sich super an. Läßt sich auch ganz gut verteilen. Oh ja, wenn man nicht aufpasst, dann ist man blitzschnell wach nach den Rinse!

    AntwortenLöschen
  9. Klasse Miri, ich lese auch gerade die Methusalem Ernährung, weil ich noch etwas Stoff für meine Ernährungskurse brauche. Bin schon sehr gespannt, wie Du das Buch findest. Gibts ne Rezension? LG Netti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Miri,
    hier schreibt Dir Deine Namensschwester ;)

    Schon seit einiger Zeit verfolge ich mit regem Interesse Deinen wunderschönen(und das ist wirklich extrem untertrieben) Blog, der mich immer wieder so begeister, inspiriert und jetzt hast Du sprichwörtlich "den Vogel abgeschossen" mit Deinen beiden letzten Einträgen.....der absolute Wahnsinn, total toll, genial, grandios, super,...... :D

    Ungefähr seit Ostern bin ich jetzt auch auf dem Rohkost-Trip und hellauf begeister :D
    Mir wurde nachgesagt, ich hätte seitdem so eine super Ausstrahlung bekommen....und wenn ich mir nun Deine Fotos anschau, dann weiß ich endlich was die Leute meinen.... ;)

    Es freut mich so dermaßen für Dich, dass Du diesen wunderbaren Weg gehst und er Dir so offensichtlich gut tut, wow!

    Superklasse was die Rohkost so alles mit einem macht;)
    Man fühlt sich locker,leicht, beschwingt, beflügelt und einfach nur jayyy!!!

    Alles Liebe weiterhin für Dich und noch ganz viele "jayyy´s" ;)

    Miri (aus der Nähe von München)

    AntwortenLöschen
  11. @Miri aus München:
    ui toll, noch mehr aus München... magst du dich mal bei mir melden? bin auch aus der Nähe von München.

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  12. Netti, die "Zufälle" sind schon witzig. Aber wir wissen ja, es sind keine ;). Und ja, es gibt ne Renzension! Klar doch!

    Hey Miri, Danke für Deinen lieben Kommentar! Das macht mich total glücklich, dass mein Blog Dich inspiriert! Oh yay!! Du klingst so begeistert und voller Elan für die Rohkost, oh man, wow!! Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, wie es die Menschen verändern kann. Und es ist so wundervoll!! Ganz liebe Grüße, und für Dich weiterhin 1000 (und mehr!) glückliche Momente, drück Dichund yayyy!! Miri

    AntwortenLöschen
  13. Unglaublich o.0
    Ich weiß jetzt garnicht genau woran es liegt, aber wenn du mir auf der Straße begegnen würdest, würde ich dir wahrscheinlich minutenlang hinterhergucken :D Diese wunderschönen Haare, und diese Ausstrahlung! Du strahlst irgendwie "glücklich sein" aus glaub ich...

    AntwortenLöschen
  14. huhu,
    habe gestern deinen blog entdeckt und bin ganz begeistert. vor allem dieser eintrag...
    ich hab auch lange lange haare und wasche seit anfang des jahres mit silikonfreiem schampoo, die wascherde wollte ich lange schon ausprobieren und habe sie soeben bestellt. was ich mich allerdings frage ist, wolches kokosöl du nimmst, bzw. wo du das herbekommst?
    manno, hast du tolle haare!!!

    viele liebe grüße
    subs

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Blauerhibiskus, lieben Dank für den Kommentar!! Ich hab ein ganz einfaches Öl aus dem Naturkostladen, lass mich nachschauen... die Marke heißt "Bio Planete". Also im Bioladen bekommt man sowas meistens, aber du kannst es auch im Internet bestellen, bei Amazazon z.B. Kostes zwischen 4 und 5 € und man kommt ne ganz Weile damit hin.

    Sende Dir liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Miri,
    Du hast wirklich tolle Haare und siehst so schön und gesund aus, wow!
    Ich habe meine Haare vor Jaaahren mal öfter gefärbt und seit dem aber nicht mehr, ist alles schon rausgewachsen. Ich föhne nie, benutze nur Naturkosmetikshampoos und so, meine Haare sind trotzdem ganz furchtbar. Ich sag immer, dass ich eine Natur-Stufe habe, denn viele Haare brechen einfach irgendwann ab und wachsen gar nicht lang genug. Dadurch wird mein zopf zu den Spitzen hin immer dünner. Schrecklich.
    Ich habs auch mal mit Wascherde und saurer Rinse versucht, aber meine Haare haben dann eher noch schneller nachgefettet, jedenfalls musste ich direkt am nächsten Tag wieder waschen und sonst wasche ich nur alle zwei Tage. Merkwürdig.

    AntwortenLöschen
  17. Hey Birdie, danke für den lieben Kommentar!!! War wohl einfach nur ein guter Tag für mich, *lach*. Das mit den Naturstufen kenne ich, meine sind auch unten ausgefranst und mein Zopf schaut genauso aus. Ich schneide meine Jahre eigentlich viel zu selten, aber bald muß die Schere mal wieder ran. Hast Du Deine Haare bevor Du es mit Wascherde und Rinse probiert hast mit Natron gewaschen? Je nachdem wie lange normales Shampoo benutzt wurde ist sie Silikonschicht auf dem Haar dicker oder dünner und manchmal braucht es ein paar Wäschen mit Natron, bis alles runter ist. Vielleicht hat es daran gelegen, dass sie so schnell nachfetten... ♥

    AntwortenLöschen
  18. Hallo!
    Also ich wasche mittlerweile schon länger nicht mehr mit silikonhaltigen Shampoos. Ich habe auch viele saure Rinsen gemacht. Daher hoffe ich das Silikon ist inzwischen runter. Vielleicht sollte ich es einfach nochmal versuchen. Morgen Abend teste ich das mal! :-)

    Oder es liegt einfach an dem furchtbar harten Wasser hier. Sooo kalkhaltig. Wenn ich mal meine Mama besuche, die hat weiches Wasser, dann sind meine Haare gleich viel weicher nach dem Waschen.

    AntwortenLöschen
  19. Ich bin gespannt, ob es klappt!! Halt mich auf dem Laufenden!! Wir haben auch so super kalkiges Wasser. Ich hoffe, die Griffigkeit meiner Haare kommt nicht vom angesammelten Kalk... ;)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Miriam,
    ich habe eine Frage an Dich. Ich las, Du nutzt Wascherde für Deine Haare, ich tue dies auch und genieße das sehr. Meine Liebste hat ähnlich lange Haare wie Du, jedoch klagt sie nach einem Versuch mit der Wascherde stets über Rückstände, die in ihrem Haar verbleiben und erst mit Bürsten / weiterem Waschen heraus zu bekommen sind. Sie glaubt, dies liegt an den feinen, vielen Haaren, die sie hat. Mir fehlt hier schlicht die Erfahrung, ich denke eher, dass sie vielleicht Erde und Wasser nicht gut genug mischt und anschließend nicht gut genug spült.

    Meine Frage ist, kennst du dieses Problem von Deinen Haaren und wenn ja, wie stellst Du es ab?

    Liebe Grüße und vielen Dank für Deine wunderbare Seite

    Rainer Elias Strebel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer Elias,
      ich hatte bisher keine Probleme mit Rückständen im Haar oder auf der Kopfhaut. Hinterher gut spülen ist natürlich Pflicht, so lange bis das Wasser ganz klar ist und dann noch etwas länger. Dazu massiert man die Kopfhaut noch, was einen durchblutungsfördernden Effekt hat uns sich so positiv auf die gesamte Situation auf dem Kopf auswirkt :D. Mhmmm.... ich hab leider keinen weiteren guten Tipp für euch.

      Liebe grüße, Miriam

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...