Samstag, 11. Juni 2011

Saftfasten Tag 5: Das Fasten beenden

Hallo meine Lieben! Wir haben gestern abend Besuch bekommen und ich habe es nicht mehr geschafft zu bloggen. Wie hatten einen wunderbaren Abend am Lagerfeuer und sind erst rein gegangen als es gegen Mitternacht nachgefangen hat zu regnen. Deswegen kommt mein Bericht über das Fastenbrechen etwas verspätet.

Ich habe mich gestern dann endgültig dazu entschieden meine Saftfasten-Tage nach fünf Tagen Flüssignahrung zu unterbrechen. Wie beim letzten Eintrag schon gesagt, es liegt nicht daran, dass ich zu viel Hunger hätte, den den habe ich wirklich nach dem zweiten Tag kaum noch gespürt. Nein, ich habe einfach Lust gehabt wieder etwas zu essen und besonders in frische Erdbeeren und Kiwis wollte ich wieder reinbeißen! Ich fühle mich einfach noch nicht so weit, dass ich das Saftfasten länger alleine durchstehe.

Durch die Safttage die ich im April/Mai begonnen hatte, hat sich bei mir die Angst vor dem Saftfasten abgebaut. Ich habe schon lange über das Juice Feasting/Saftfasten nachgedacht mich aber nie getraut. Durch die langsame Annäherung über ein paar Wochen einen Tag Saftfasten, dann spontan drei Tage hintereinander, ist es mir dann doch relativ leicht gefallen, die 5 Tage durch zu halten.

Ich weiß nicht ob dies auch für andere gilt, aber ich würde es jeden empfehlen, der es für sich in Betracht zieht längere Zeit mit Flüssigkeit zu fasten: Langsam anfangen mit einem Tag in der Woche, die Angst vor dem Hunger verlieren, das ein paar Wochen (vieleicht drei oder vier) lang machen und dann auf zwei Tage in der Woche erhöhen.

Ich habe meine Fasten mit Gojibeeren-Bananenpüree mit Leinsamen und Kakaonips gebrochen. Nicht wirklich richtig super feste Nahrung, aber man soll das ja langsam machen. Weiterhin gab es Erdbeeren und abends einen kleinen Salat aus Pflücksalat aus dem Garten mit Gurke und Paprika. Zwischendurch habe ich mir verschiedene Obstsäfte gemacht. Die Erdbeeren waren der absolute Traum, schon für der Geruch allein lohnt es sich auf der Welt zu sein :). Einfach köstlich.

Abschließend kann ich sagen, dass mir das Fasten sehr viel Freude bereitet hat. Die Kopfschmerzen vom Montag waren zwar der Horror schlecht hin, aber ansonsten bin ich sehr begeistert vom Saftfasten. Ich werde es vielleicht im Juli wiederholen, aber das weiß ich noch nicht. In den 5 Tagen habe ich 1,5 kg verloren, gestartet bin ich mit 62.0 und gestern lag mein Gewicht bei 60.5. Ich war davon ausgegangen, dass ich mehr Gewicht verliere, aber ich bin nicht enttäuscht oder so. Meine Haut hat sich nochmal verbessert und ich fühle mich innerlich stärker. Ich kann mich wieder besser konzentrieren und meine Kreativität kehrt zurück.

Ich danke euch allen, die mich in den letzten Tagen unterstützt haben, das tut so gut und ist eine tolle Motivation. Vor allem geht der Dank an mein Sweetheart und meine Mitbloggerinnen Kris und Frau Hase!! 1000 Dank ihr Lieben.

Ich werde morgen mal versuchen Fotos von meiner Haut zu finden um Euch die Veränderungen zu zeigen. Ich finds so so so soooooo super wie es grade ist, bin total zufrieden!!!!

+++Nachtrag++++
Meine Allergie war gemindert in der Zeit des Saftfastens, besonders an Tag 2 und 3. Leider hat das wohl nichts mit den Säften zu tun, sondern eher mit dem Wetter. Da hat es hier nämlich geregnet. Jetzt ist die leider wieder da, das ärgert mich natürlich. Aber ich bin der Meinung, dass ich mit konsequenter Rohkost-Ernährung in ein/zwei Wochen wieder besser mit den Pollen umgehen kann.
Weiterhin ist meine Verdauung super. Direkt am ersten Safttag hat sich alles wieder gebessert, keine Bauchweh und keine Krämpfe.

Kommentare:

  1. Wie schön! Es ist immer toll bei dir mitzulesen.
    Du hast jetzt gar nichts mehr über deine Erkältung und deine Allergie geschrieben?
    Heißt das, du hast da auch keine Probleme mehr?
    Das wäre ja toll!

    Ich denke mal, länger muss vielleicht auch gar nicht sein. Wenn du regelmäßig 5 Tage machst, dann ist das doch auch schon super!

    Ganz liebe Grüße
    und ein wunderschönes Pfingstwochenende,
    Kris

    AntwortenLöschen
  2. Danke Kris!! Ich habs einfach vergessen, jetzt aber noch nachgetragen, danke Dir. Erkätung ist weg, Allergie noch/wieder da. Aber ich bin felsenfest überzeugt, dass ich das hin kriege. In ein bis zwei Wochen mit guter Rohkost gehts bestimmt wieder besser.
    Ja, regelmäßigkei Fasten ist bestimmt auch sehr gut. Vielleicht schaffe ich es ja, das wäre klasse. Sag mir Bescheid, wenn Du wieder mal einen Tag machen willst, dann schließe ich mich an! Oder wenn Du länger willst, ich bin bestimmt nochmal dabei!

    Sende Dir und Deine Familie auch ganz liebe Grüße und wünsche Dir ein schönes Pfingstwochenende mit viel guter Laune und warmer Sonne!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    schön dass es dir so gut getan hat, ich bin echt gespannt auf meine Woche - ist ja übernächste Woche soweit!

    Auf die Vorher-Nachher-Haut-Fotos freu ich mich schon!

    Liebe Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frau Hase,

    ich bin auch gespannt wie es bei Dir läuft und wünsche Dir viel Kraft! Willst Du jeden Tag drüber berichten? Das hilft auf jeden Fall, wenn man alles nochmal durchgeht und aufschreibt.

    Liebe Grüße, Miri

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ja ich denke schon, dass ich jeden Tag berichten werde - ist dann nochmal ein Ansporn und ein schöner Überblick.

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...