Freitag, 3. Juni 2011

Erdbeer-Makronen und ein schlimmer Allergie-Anfall

Gestern sollte mein großer "Back"-Tag werden. Ich bin früh aufgestanden, hatte mir am Vortag alle möglichen Zutaten besorgt und wollte den ganzen Vormittag in der Küche werkeln. Tja, hat sich da jemand gedacht - so geht das aber nicht. Ich habe es nicht mal bis zur Hälfte des ersten Rezeptes geschafft - danach hat mein Mixer den allerletzten Quiekser getan und das Zeitliche gesegnet. Und das beim Mixen von (eingeweichten) Datteln (OHNE Stein). Mhm.

Dann habe ich eben die Datteln versucht mit den Händen zu zermusen, und es hat mehr oder weniger geklappt. Zumindest habe ich die Erdbeer-Makronen so noch fertig bekommen. Sind sehr lecker und richtig schön fruchtig geworden!!

Und so hatte ich gestern plötzlich viel mehr Zeit als gedacht. Ich habe noch Melonen und Kürbisse gepflanzt, Hausputz veranstaltet, neue Tricks mit meiner süßen Maus geübt und fotografiert. Und ich konnte lesen!! Wie wunderbar!

Ich habe mir mein Buch von Dr. Gabriel Cousens - Bewusst Essen Bd. 1: Individuelle Ernährung mit Ayurveda: Eine Synthese aus indischer Heilkunst und moderner Wissenschaft geschnappt und mich in den Garten verzogen. Und ich bin beinahe gefangen von dem Buch, es ist höchst faszinierend! Ich bewundere das Wissen von Dr. Cousens und bin von seinem Tree of Life Rejuvenation Center in Patagonia, Arizona begeistert. Ein wirklich inspirierender Mensch. Teilweise sind seine Bücher sehr wissenschaftlich, aber ich finde er hat einen angenehmen Schreibstil, zumindest in der Bewusst Essen-Reihe. Auch seine Regenbogen-Ernährung scheint sehr interessant zu sein und ich werde mich mal genauer mit dem Thema auseinander setzen und evtl. mal einen Selbstversuch starten.

Gestern Abend sind wir noch runter ins Tal zum Fluss gefahren um kleine Runde mit Faye zu drehen. Dabei wollten wir noch ein bisschen Fotografieren und den Sonnenuntergang genießen. Dort habe ich dann den schlimmsten Allergie-Anfall meiner gesamten Rohkostzeit bekommen. Ich bin stark allergisch auf Gräserpollen und es ist seit meiner Ernährungsumstellung um Längen besser geworden. Aber gestern habe ich einen Niesanfall mit 20-30 Niesern hintereinander bekommen, meine Nase lief und lief, meine Augen sind zu geschwollen und ich habe keine Luft mehr bekommen und dementsprechend Atemnot. Es war schrecklich.

Also sofort nach Hause, Klamotten ausziehen und unter die Dusche. Ich bin dann sofort ins Bett, total fertig und ausgelaugt. Noch heute habe ich argen Husten und bekomme nicht so gut Luft, aber es wird wieder besser.

Die Krankheit letzte Woche hat mich anscheinend doch mehr geschwächt als ich gedacht habe. Schüttelfrost, Fieber, Übelkeit, Erbrechen (nein, KEIN EHEC) mit viel Schleimproduktion. Definitiv eine Entgiftungserscheinung und Folge der letzten zu heftigen Arbeitswochen. Wir haben uns in dieser stressigen Zeit (70-80 Stunden pro Woche) zu 85% wirklich gut ernährt, fast nur Rohkost und viele Säfte, ansonsten mal gedünstetes Gemüse. Doch in der letzten Phase haben wir es nicht mehr geschafft und der Kochkost-Anteil war höher als ich es gewohnt bin. Meine Ernährung schwankt im Moment normalerweise zwischen 90 und 100% roh, doch in der Woche vor der Krankheit gab es jeden Tag auch etwas Gekochtes. Das war dann wohl der Auslöser.

Jetzt geht es mir aber schon wieder viel besser und was sehr auffällig ist, dass ich mich viel schneller regenerieren kann als mein armer Schatz. Der wurde vier Tage vor mir krank und ich bin davon ausgegangen, dass ich verschont bleibe. Mein Freund ißt ca. zu 60% roh, ab und zu auch Bio-Fleisch und bei Lust auf Fisch geht er angeln. Also eigentlich schon ziemlich gut! Dafür, dass er am Anfang das alles gar nicht so cool fand, ist er jetzt mein größter Unterstützer und Motivator und trinkt mehr grüne Säfte und ißt mehr Wildkräuter als ich! ♥

Aber letztendlich hat es mich dann doch umgeworfen. Aber während ich nach zwei Tagen Fieber am vierten Tag schon wieder relativ fit war, ging es ihm erst nach ca. 8 Tagen wieder einigermaßen besser. Er hast jetzt noch immer leichten Husten... Die Regeneration geht mit viel Rohkost auf jeden Fall viel schneller.

Ich denke wegen der Krankheit war mein Körper geschwächt und anfälliger für die Pollen, deswegen wohl der Anfall. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich habe vor in zwei Wochen eine 7-tägige Saftkur zu machen um den Heilungsprozess zu unterstützen. Ich denke, das ist eine gute Idee.

So ihr Lieben, ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende!!



Kommentare:

  1. Echt, Allergie kann durch Ernährung besser werden? Wow!
    Tut mir natürlich trotzdem Leid, dass du zur Zeit alle Zustände hast! Ich kenn das vom Herbst (Beifuß/Ragweed).
    Gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Danke Elana! Ja, es gibt erstaunliche Berichte, wo Allergien verschwunden sind, nachdem der Körper sich durch eine Ernährungsumstellung regenerieren konnte. Ich hoffe auch, dass es bald besser wird. Hoffentlich trifft es Dich im Herbst diese Jahr nicht!! Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...