Donnerstag, 1. Mai 2014

Vegan For Fit - Tag 1

Meine Lieben, ich wage es. Ich versuche mich an der Vegan For Fit Challenge. Und ich versuche es ungezwungen durch zu ziehen. Ich werde versuchen es locker, mit Freude und trotzdem konsequent an zu gehen. Denn das Letzte, was ich im Moment brauche, ist Druck. In egal welcher Hinsicht. 

Und es war ein guter Tag! Die Gerichte waren lecker und geschmacklich überraschend. Wirklich erstaunlich. Aber seht selbst. Alles hat mit dem Amaranth-Joghurt-Pop begonnen. 

Ich muss ja sagen, ich stehe ja mal so gar nicht auf Amaranth. Außer auf diesen wunderbaren Namen ♥. Da sehe ich schon funkelnden Sternenstaub, wenn ich den nur höre. Amaranth klingt für mich himmlisch, mystisch, kraftvoll. Himmlisch für mich leider nur der Name. Aber ich habe ihn auch noch nie gepufft probiert. Und ich bin positiv überrascht! Amaranth, Du wundervolles Korn der Inka, wir werden doch noch Freunde!

Insgesamt war mir der Pop etwas zu süß, zu viel Agavendicksaft im Rezept. Und die gerösteten Kokosflocken sind echt supertoll dazu. Werde ich wieder machen, aber mit weniger Süße. 

Weiter ging es zum Mittag mit den Gemüselinsen. Ich habe etwas improvisieren müssen...

Was für eine wundervolle Farbenpracht! Genial! Ich bin hin und weg. Das Gemüse sieht in der Kombination in der Pfanne einfach umwerfend aus. Bei den Linsen habe ich anstatt braunen rote Linsen genommen. Und bei dem Limetten-Sonnenblumen-Pesto... tja... Hauptbestandteil war Petersilie. Aber als ich mir meine spärliche Petersilienpflanze heute morgen angeschaut habe... da waren nicht mehr 5 g verwertbares Grün. Also bin ich direkt in den Garten und habe mir Girsch geholt. Girsch ist ein wundervoller Ersatz für Petersilie, wenn man mal keine zur Hand hat. Und es war sehr lecker.

Die Kombination aus den Gemüselinsen und dem sehr frischen, saurem Pesto war erstaunlich! Und sehr lecker. Mein Mann und mein kleiner Kobold haben mitgegessen und wir haben immer noch eine kleine Schüssel übrig. Die Menge ist hier wirklich ausreichend. Ihr kennt ihn ja schon, meinen Mann aus dem Fluß, und er ist ja (immernoch) ein Fleischzähnchen. Er ißt zwar kaum noch Fleisch, aber er fängt sich gerne einen Fisch. So hatte er heute zu den Linsen eine Forelle und er meinte, das Pesto wäre zu der Forelle ausgezeichnet. Das Pesto ist von der Menge her übrigens für uns viel zu viel gewesen. Ich habe schon in weiser Vorraussicht nur die Hälfte gemacht, aber es ist trotzdem viel übrig. 

Und zu Abschluss gab es dann ...

Tomatochino. Aber ohne Chino. Ich habe den Schaum nicht mehr zubereitet, ich wollte einfach nicht mehr. Der Kobold hat auch schon gequengelt und hatte Hunger, so dass es auch so gehen musste. Sehr lecker die Tomatensuppe. 

Zwischendurch habe ich noch Hazelchoc-Pralinen gemacht. Leider habe ich hierzu kein Foto, das kommt dann später.

Und wie sollte es anders sein? Zu der Challenge gehört ja auch Sport. Mein Sport bestand heute daraus, mit meinem Mann durch zu sprechen, wie ich meine Bauchmuskeln am Besten trainieren kann... ehem. Ansonsten gab es noch "Koboldstemmen", ich denke, das kann als viertel Einheit Sport durchgehen. Ich habe den Kleinen (mittlerweile ca. 12 kg) so ungefähr den ganzen Tag getragen. Einarmig. Mit der anderen Seite musste ich ja kochen. Werten wir das mal als 1/4 Einheit Sport... Dazu gabs heute früh noch Stretching und eine kleine Runde Standard-Tanzen.

Das war mein erster Tag der VVF-Challenge. Es macht Spaß und ich bin gespannt wie es weiter geht.


PS.: Wer noch bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mitmachen möchte, hat bis morgen noch eine Chance. Hier gehts lang.

Kommentare:

  1. Ich muss den Anfang der Challenge etwas kreativer angehen, da ich weder gezielt einkaufen konnte, noch mich sonstwie vorbereiten. ich werde das gesamte Wochenende am Bau arbeiten und auf das angewiesen sein, was mein Mann mir als Verpflegung vorbeibringt. Aber mein gestriger Tag war ein guter Einstieg: Ich habe das Dinkel-Ciabatte aus Atillas Vegan for Youth gebacken und mit allerlei Frischkram belegt gegessen. Ausserdem habe ich mir einen frischen Salat gemacht, den es zum Abendessen gab. Mittags hatte die ganze Familie Risotto und Spargel. Auch nicht so mächtig. Eigentlich wollte ich gestern joggen und zum Yoga. Daraus ist aber nur ein zweistündiger Spaziergang mit dem Mann und dem Sterngucker geworden. Zum Yoga war ich zu platt und zu müde.

    Die Gerichte schauen lecker aus. Kommen auf meine Liste :-)

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsche dir viel Erfolg und viele leckere Geschmackserlebnisse
    deine Fotos sind immer so wunderschön und deine Worte les ich wirklich gerne!
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  3. Der Amaranth-Pop ist wirklich klasse - eines meiner Lieblings-Frühstücksgerichte aus VFF. Kleiner Tipp: Bei den Rezepten nutze ich generell weniger Agavendicksaft, da ist mir meist auch zu viel Süße drin.
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Toll das es dir so Spaß macht, man hat sogar richti gSpaß beim Lesen, zumindest ich! ^^
    Und die Bilder sehen einfach total lecker aus.
    Ich kann den Geschmack von Amaranth auch leider üüüberhaupt nicht leiden und waar total überrascht wie gut und anders mir der gepuffte schmeckt! Ich möchte ihn nicht meh rmissen und liebe ihn im Frühstücksbrei!
    Wow... 12kg einarmig... fast den ganzen Tag. Ich konnte Mimi nie so rumschleppen, kaum mal mehr als viel. paar Minuten dann tat mir der Arm weh. Echt Hut ab.
    Also Hut ab - gratis Armtraining würd ich mal sagen, so ganz nebenbei, du solltest halt nur öfter die Seite wechseln. ;-) *ggg*
    GLG und viel Erfolg und Spaß weiterhin!
    MamaMia

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...