Montag, 28. April 2014

Vegan for Fit Challenge

Ich überlege seit einiger Zeit, ob ich nicht mal die Vegan for Fit Challenge von Attila Hildmann mache. Lieber würde ich natürlich Crazy Sexy Detox machen, aber ich fühle mich da einfach noch nicht bereit zu, der Rohkostanteil liegt bei CSD bei ca. 80%. Ich habe Angst vor dem ganzen Detox, da ich noch stille. Deswegen wäre ja die Vegan for Fit Challenge eventuell was für mich... Auch besonders als Test, weil es mich wirklich wahnsinnig interessiert, was da so dran ist! Viele schwärmen von der Challenge, den leckeren Rezepten und dem wundervollen Körpergefühl, was sich auch bei vielen langjährigen Veganern ändern würde und fantastisch wäre.

Ich habe mir das e-book gekauft, für 9.99 €. Aber es hätte mir vorher klar sein sollen, ich bin kein Typ für ein e-book, grade wenn es wirklich so tolle Rezept Fotos beinhaltet. Die Fotos sind wirklich klasse, auch wenn sie nicht meinem Stilgefühl entsprechen. Alles ist clean und klassisch mit dem Fokus direkt auf das Gericht, ohne Ambiente, aber perfekt ausgeleuchtet. Schon toll. Da liegt wirklich der Fokus nur auf dem Gericht und keine Emotion (außer Hunger ;) oder Stimmung kommt auf. Auch mal sehr interessant. Hier ein Beispiel:

Sieht echt nett aus und ist bestimmt sehr lecker, oder?

Je länger ich überlege und jetzt auch drüber schreibe, desto mehr denke ich, dass ich es versuchen möchte. 

Also worum gehts da überhaupt? Sich 30 Tage von Gerichten aus dem Buch ernähren. Diese sind unterteilt in Stufe 1 und 2, Stufe 2 darf ab 16:00 Uhr nicht mehr gegessen werden und ab 19:00 Uhr gibts gar nichts mehr, außer evtl. mal einen Saft. Ansonsten kein Weißmehl, kein Zucker glaube ich. Ich muss mir das nochmal genau durchlesen. Und Sport treiben soll man. Was man dann macht, ist aber jedem selbst überlassen. 

Hat jemand Lust mit zu machen? Together gehts besser! Ich glaube ich würde direkt am 01. Mai starten. Der zunehmende Mond hilft dabei Neues zu beginnen und so ist das doch ein toller Startpunkt. 

 ♥

PS.: Nicht vergessen! Macht bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mit. Noch bis zum 02. Mai 2014.


Kommentare:

  1. Ah, ich hab das Buch hier auch rumliegen. Aber ab 16 Uhr nichts mehr essen? Als stillende Mama? Wie soll ich das aushalten? :-) Und ich habe auch gelesen, daß die Challenge Rezepte nicht so Familientauglich sind (va was Beschaffung und Zubereitungszeiten betrifft). Ich sag mal locker zu, behalte mir aber vor, unkonsequent zu sein :-)

    AntwortenLöschen
  2. Fein, liebes!! Aber hab ich 16:00 Uhr geschrieben? Ab 19:00 Uhr gibt's nichts mehr zu essen. Ab 4 Uhr nachmittags wäre zu heftig. Das würde ich auch nicht machen. Aber 19:00 Uhr ist machbar. Schauen wir einfach, wie es passt.
    Freu mich 😘 liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ja genau. und ich hab gerade bemerkt, daß ich es mit Vegan for Youth verwechselt habe. Das fit-Buch besorge ich mir auch gleich. Vielleicht wirds ja doch was mit dem Challenge :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe die Challenge nicht gemacht, hatte aber mal mit dem Gedanken gespielt ud daher viel recherchiert. Mein Eindruck: Wenn man sich sowieso elativ gesund ernährt, dann kann der Efekt wirklich sehr gering sein. Die super mega Ergebnisse mit denen geworben wird, stammen meist von Leuten, die sich echt unterdurchschnittlich ernährt und nicht bewegt haben. Kann also sein, dass man u.U. "enttäuscht" ist.
    Was mit persönlich an den Rezepten die ich aus dem Buch kenne nocht gefällt: Sehr viel Tofu, Soja und sehr viel Fett durch viel Mandelmus, etc. ... da heißt es aber meiner Meinung nach kreativ sein und die Rezepte leicht abwandeln.
    Das mit der sehr aufwändigen Zubereitung und nicht familienfreundlich habe ich auch mehrmals gelesen.
    Ich wünsche euch viel Erfolg und Spaß und lese gerne die Erfahrungen. =)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...