Freitag, 9. Dezember 2011

Welt der unbekannten Früchte: Cherimoya

Kaum habe ich mir vorgenommen, öfters mal neue Geschmacksrichtungen kennen zu lernen - da kommt es gleich mit Pauken und Trompeten um die Ecke. In unserem REWE gibt es - ihr werde es kaum glauben - neuerdings... Cherimoya! Unglaublich! In unserer kleinen Provinz! Was ist denn hier los?

Das erste mal hab ich bei Kris von der Frucht gelesen, die ganz begeistert ist von Cherimoyas, und ich bin davon ausgegangen, das ich erst zum Probieren komme, wenn ich das erste mal bei Orkos bestelle oder auf einer der nächsten Rohkostmessen bei denen am Stand eine kaufe. 

Aber bei uns im REWE?

Klar, die sind nicht bio. Aber um diese Frucht zu probieren ist es mal zu verschmerzen. Und da mußte ich einfach zu greifen. Also, tataaaaaaa...:

Die beiden Früchte die ich erworben habe, gaben bei Druck nach und die Schale war lederartig und ganz weich, man möchte die Frucht fast streicheln ♥!! Ihr Duft war eher unspektakulär und neutral. Ich habe die erste der beiden, die weichere, in zwei Hälften geteilt. Innen sind sie cremefarbend und die Kerne sind im Fruchtfleisch eingebettet, wie ich finde verblüffend groß und tiefschwarz (nach dem trochnen werden sie aber braun).

Da ich keine Ahnung hatte wie man die ißt, habe ich erst mal in Internet gesucht. Einfach aufschneiden und auslöffeln. Gesagt, getan. Und ich konnte es nicht glauben.

So was habe ich noch nie geschmeckt! So cremig, wie kann das sein? Ich bin hin und weg von dem Geschmack. Es schmeckt vanillig, vielleicht etwas erbeerig, aber besser gesagt wie ein am Baum wachsender Pudding! Eine köstliche Frucht, genial. Ich werde gleich nochmal losfahren und die Restlichen kaufen, wenn noch welche da sind.

Zur Lagerung der Cherimoyas sagt das Web, dass man sie nie im Kühlschrank lagern sollte. Sie sind reif, wenn sie weich und nachgiebig sind und die Schale sich leicht schwärzlich färbt. Meine hatten hier und da dunkle Flecken, wie bei reifen Bananen. Andere Namen sind Rahm- und Zuckerapfel.

Fazit: Köstlich!! ♥ Einfach lecker.

Kommentare:

  1. ich hab die auch mal getestet:
    http://vollvegan.blogspot.com/2011/10/cherimoya.html

    ich fands ja ziemlich lästig, dass man die kerne net gescheit rausmachen kann, und die immer rausspucken muss.. aber geschmacklich wirklich nicht schlecht. allerdings echt luxus *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich bin auch total begeistert nachdem ich die erste ja unreif gegessen hab und total enttäuscht war...
    Besser als jeder Joghurt oder sonstiges. *mjamm*

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
  3. Hach wie schön!
    Siehst du, so schnell probiert man plötzlich neues aus! *lach*

    Ich glaub, ich schaue mal bei REWE, ob unserer die auch hat.

    Liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  4. hallo,
    lass es Dir schmecken,
    die herrlichen Cherimoyas scheinen doch tatsächliche einige Rohis (noch) nicht zu kennen
    siehe dazu auch passend den Blog von Fr. Hase: http://veganundroh.blogspot.com/2011/11/orkos.html

    LG, Harry

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch ein großer Cherimoya Fan. Sooo lecker :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Miri!
    Als ich gelesen hab dass es die bei Rewe gibt, hab ich gleich meinen Mann losgeschickt um zu schauen ob unserer die auch hat..(er hatte sogar gegooglet wie die aussehen *grins).
    Aber - Fehlanzeige *seufz
    Naja, vielleicht kommen sie ja noch. Ansonsten muß ich warten bis sie mal wieder in der Biokiste ist. Sooooo lecker mjammi
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Von der frucht habe ich noch nichts gehört und leider auch noch nie gesehen, aber ich werde bei meinem nächsten Einkauf mal die Augen aufhalten, hört sich nämlich sehr lecker an! =)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Hmmmm, ich habe sie vor einigen Jahren auf meiner Reise durch Ecuador kennen gelernt und habe den Geschmack noch lebhaft in Erinnerung ... Ganz frisch geerntet waren die damals ... Und sooo gut.

    Lieben Gruß,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  9. @Mausflaus: Ich hab deinen Bericht gelesen und es stimmt schon, dass die Kerne beim Essen schon ziemlich dominant sind, aber: Sie sehen schön aus! ♥

    @Frau Hase: Ja, ich glaub unreif mag ich sie auch nicht probieren... *lach*

    @Kris: Du hast ja so über diese Früchte geschwärmt, und als ich die dann (das erste mal live) gesehen habe, wußte ich aber sofort was es ist!! Und Du hattest soo recht... mjamm.

    @Harry: Danke für den Link, ich lese auch bei Frau Hase mit, deswegen kannte ich es schon, aber trotzdem Danke! Und ja, ich kenne einige der Südfrüchte nicht, ich habe noch nie bei Orkos bestellt. Ich bin bisher eher bei den heimischen Sachen und die "normalen" anderen, wie Zitrusfrüchte, Bananen, Kiwis, Mangos. Bestellst Du öfters bei Orkos? Kannst Du mir da vielleicht die ein oder andere Frucht empfehlen? Vielleicht bestelle ich demnächst doch mal dort... ♥

    @Jademondin: Ja, ich bin jetzt auch ein Fan!!

    @Sonja: Schade, dass es bei euch keine gab, aber vielleicht bekommt ihr das Angebot etwas später. Ich hoffe es!! Aber wenn, dann probier eine reife, sonst ist es wohl gar nicht schön... ♥

    @Sumpflicht: Sie sind leider echt selten zu finden, aber wenn Du sie findest, probier echt mal!! Lecker, lecker...

    @Miri D: Oh man, nach Ecuador möchte auch mal so gerne... und dann auch noch solche tollen Früchte direkt firsch essen können, wie wunderbar!!

    AntwortenLöschen
  10. oh ja, cherimoyas! so lecker! glücklicherweise leben wir jetzt dort wo sie wachsen :) & genießen sie nahezu täglich!
    lagerung im kühlschrank vertragen sie übrigens meiner erfahrung nach problemlos.

    AntwortenLöschen
  11. oh man silke, da bin ich aber neidisch... das ist ja genial. Schön pflückfrisch... oder reifen die erst nach dem Ernten und man pflückt sie unreif? Ich hab mich echt in den Geschmack verliebt, die sind so lecker... Und das mit dem Kühlschrank ist ja dann soch erstaunlich, ich hab das jetzt fast in alles Beschreibungen der Frucht so gelesen... aber danke für den Tipp!
    Viele liebe Grüße in das Cherimoyaland ♥!!

    AntwortenLöschen
  12. grade gestern habe ich welche im bioladen gesehen und überlegt, ob ich eine mitnehme. aber ich bin bei südfrüchten hier immer skeptisch, weil sie oft nach wenig schmecken, wenn sie unreif geerntet wurden, was bei den transportwegen natürlich sogut wie immer der fall ist. aber das klingt nach: beim nächsten mal pack ich eine ein.
    danke für den bericht!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe birrrd, ich bin da ja auch eher skeptisch, aber eher weil ich so ein Neuheitsmuffel bin. Aber hier bei lohnt es sich, sie sind wirklich köstlich, aber wohl nur wenn sie reif sind, also schön nachgeben bei leichtem Druck auf die Frucht. Kannst Du dann einfach bei Zimmertemperatur nachreifen lassen. Liebste Grüße!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...