Freitag, 22. Januar 2016

Winterlicher Granatapfel-Cranberry-Teepunsch

Der Winter hat wirklich Einzug gehalten! Und wie ich diesen Schnee liebe! Zu diesem wunderbaren Schnee ist es bei uns dann bis in den Vormittag hinein auch wirklich sehr kalt. Seit ein paar Tagen sind es bei uns zweistellige Minusgrade, also wirklich bitterkalt. So kalt, dass ich mir bei einer Fototour am Fluss richtig die Hände verfroren habe...

Doch im Laufe des Tages steigen die Temperaturen etwas an, die Sonne schaut hervor... und wir haben uns vor ein paar Tagen gedacht, feiern wir doch den Winter ein bisschen! Der Kleine konnte draußen spielen, Faye ist eh total begeistert von diesem Wetter und stöbert durch die verschneite Weide und wir genießen die Wintersonne und dieses zauberhafte Glitzern in der Luft. Was für ein wundervoller Winter! 

Dazu habe ich vor bei paar Tagen einen köstlichen Teepunsch (natürlich alkoholfrei) zubereitet. Mit Granatapfel- und Cranberrysaft ist er allein für die Augen schon ein wärmendes Feuer! So eine zauberhafte Farbe! Mit den beiden Säften aus Granatapfel und Cranberrys gönnen wir uns hierbei auch noch eine ordentliche Portion Antioxidantien, die sich in dem roten Pflanzenfarbstoff befinden, der die Früchte so leuchten läßt. Beide gelten außerdem als Entzündungshemmer und sind daher für die kalten Tage besonders gut geeignet. Die Gewürze die in diesem köstlichen Teepunsch ihr Aroma entfalten, wärmen uns außerdem ordentlich durch. Die Wacholderbeeren regen den Stoffwechsel an, fördern die Verdauung und sind hilfreich bei Infektionskrankheiten.

Winterlicher Granatapfel-Cranberry-Teepunsch

Zutaten
500 ml Cranberrysaft
500 ml Granatapfelsaft
300 ml Wasser
1-2 TL Zimtblüten
8 Nelken
1-2 Anissterne
6 Wacholderbeeren
2 Pimentkörner
2 Beutel Kräutertee
Bioorangenscheiben und Zimtstangen zum Garnieren

Zubereitung
Alle Zutaten (bis auf die Orangenscheiben) in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze bis kurz unter dem Siedepunkt erhitzen. Vom Herd nehmen und min. 1 Stunde lang ziehen lassen.
Die Zimtblüten, die Nelken, die Anissterne, die Wacholderbeeren und die Pimentkörner entfernen. Erneut erwärmen (nicht kochen lassen!) und in Teegläser füllen.
Mit Orangenscheiben und Zimtstangen garnieren und heiß servieren. 

Ein Teepunsch läßt sich sehr gut vorbereiten. Während man einen langen Winterspaziergang macht, können die Gewürze in der heißen Saftmischung wunderbar ihr Aroma entfalten. Kommt man dann durchgefroren mit roter Nase und kalten Fingern nach Hause, erwartet einen schon der köstliche Duft, der durch das ganze Haus zieht... wunderbar. Dann nur noch schnell den Punsch erneut aufgewärmt und mit der dampfenden Tasse voll fruchtigem Feuer vor den Kamin ♥. Mhmmmm...

Ich wünsche euch allen eine zauberhafte Winterzeit!




Kommentare:

  1. Liebe Miriam, Deine Foto's sind der Hammer! Was für herrliche Farben! Den Tee hätte ich auch gern probiert!

    Herzliche Grüße
    sendet Dir
    Anfrieda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miriam,

    du hast im November einen Beitrag mit dem Titel "Meine Gesundheit und was sich ändern muss" veröffentlicht. Hat sich mittlerweile etwas geändert?

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...