Dienstag, 27. Januar 2015

Winterlicher Bananen-Mandarinen-Smoothie

Mhmm... ich liebe Mandarinen. Dieser Geruch, wenn man sie schält ist einfach unglaublich erfrischend. Er harmonisiert mich immer direkt. Geht es euch auch so? Ich kann gar nicht genug davon bekommen.

Und so ist es ja nicht sehr verwunderlich, wenn sie in meinem liebsten Wintersmoothie vorkommt.

Zutaten
2 Bananen
2 Mandarinen
1 TL Spekulatiusgewürz

Zubereitung
Alles zusammen im Mixer glatt pürieren. Wer es etwas weniger cremig mag, gibt noch nach Belieben etwas Wasser hinzu. Zu Empfehlen ist statt Wasser auch Hafer- oder Mandelmilch.

Das Spekulatiusgewürz (Mischung aus Zimt, Kardamom, Nelken, Pfeffer und Muskat) wärmt fein von innen. Wenn ihr möchtet veröffentliche ich hier mal mein Rezept.

Die stimmungsaufhellende Wirkung der Mandarinen im Smoothie kann ich zur Zeit gut gebrauchen. Ich glaube, der Kobold stillt sich gerade ab. Nach fast 2 1/2 Jahren. Heute Nacht wollte er gar nicht und gestern tagsüber auch nicht. Insgesamt wird es seit längerer Zeit immer weniger.

Auf der einen Seite wollte ich das gern, weil es mir schon seit längerer Zeit zu viel geworden ist. Aber jetzt... ich habe das Gefühl, ich rutsche in eine leicht depressive Stimmung ab. Wir kuscheln ständig und sind ganz eng verbunden, an fehlender Nähe kann es also nicht liegen... Obwohl meine Hormone schon reagieren? Und ich mich deswegen so fühle? Hach...

Kommentare:

  1. Die Idee mit demSpakulatiusgewürz ist super und der Smoothie klingt sehr lecker :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker, ich liebe Smoothies zum frühstück!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. liebe miriam, ja das mit dem abstillen der kinder (3 Mädchen) kenne ich. ich hatte immer das gefühl, dass eine intensive "Liebesbeziehung" zu ende ging, etwas, das man nicht wiederholen kann, etwas das ich nicht steuern kann, nämlich eine ganz besondere zeit. es hat mich immer sehr wehmütig gemacht, aber auf der anderen seite fand ich es wunderschön und war dankbar, dass ich meinem Kind die möglichkeit geben konnte, den zeitpunkt des abstillens selber zu bestimmen und es wieder einen schritt in die selbständigkeit gehen konnte. diese Situationen kommen noch sehr oft in unserem leben mit kindern zu uns.
    dass ihr viel miteinander kuschelt ist schön und wird dir sicherlich helfen - trotz deiner widersprüchlichen gefühle derzeit - deinem kleinen, großen kobold das gefühl zu vermitteln, dass alles gut ist, und er seinen weg gehen kann. alles liebe euch beiden und schöne kuschelstunden. claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi, ganz ganz herzlichen Dank für diesen zauberhaften Kommentar. Du sagst es, es ist wirklich wie eine Liebesbeziehung, so schön beschrieben. Irgendwie versöhnt mich das gerade sehr mit den wiedersprüchlichen Gefühlen in mir. Tausend Küsschen dafür ♥♥♥

      Löschen
  4. Wahnsinn, dass der Kobold schon so groß ist. Ich meine, es wäre wie gestern, dass du von der Geburt berichtest.
    Vielleicht würde ich das Gefühl eher Melancholie als Depression nennen. Denn ein bisschen Schmerz über die Wege dieser Welt und den Lauf der Dinge ist ja nicht gleich "krank". Obwohl es sich schon schlimmer als "ein bisschen" anfühlen kann. Wenn er nun nicht mehr gestillt werden mag, dann ist das doch ein großer Schritt in die Unabhängigkeit. Mir ist als Mama auch immer ganz mulmig, wenn ich merke, dass die Kinder unabhängiger werden. Dass unsere "Kleine" nun schon in der ersten Klasse ist und sich da soviel besser anstellt als vermutet, soviel unabhängiger als die Große damals - Melancholie...

    Ich finde es toll, dass du dich nach seinen Bedürfnissen gerichtet hast. Und nun gibt er Bescheid - wie schön - also war es doch richtig darauf zu vertrauen, dass er es schon mitteilt.

    Mama sein ist so eine spannende Sache, nicht wahr? ;-)

    Alles alles Gute!!!!
    Huppicke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Liebes, die Zeit rast dahin. Du hast natürlich Recht, es ist eher Melancholie. Es geht mir auch gerade wieder etwas besser, aber als ich das geschrieben habe, war wirklich alles grau und ich ständig den Tränen nah und die Welt zwischendruch so trist... Du liest ja schon so lange bei mir mit und weißt ja, dass ich immer wieder an solchen Anflügen leide... aber die gehen wieder weg! Was ein Glück! Und Vertrauen in die Wege des Lebens habe ich, ich weiß auch das alles so kommt wie es soll... Und Mamasein ist wohl eines der spannendsten Dinge, die ich bisher erlebt habe :)
      Drück Dich, Deine Miri ♥

      Löschen
  5. So, der wrd morgen probiert. Steht schon auf dem Plan um mich unterwegs zu nähren... sowohl innerlich als auch psychisch.
    Habe ich erwähnt, dass ich edine Rezepte liebe?
    *mjam*

    Ich würde mich über ein Buch von dir alleine freuen
    Roköstlich und glutenfrei ;)
    Steht quasi dann schon auf meiner Wunschliste

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes, vielen lieben, süßen Dank ♥! Ich bin gespannt, was die Zukunft noch alles so bringt, aber das wäre schon toll...! Liebste Grüße an Dich und das Wölflein, Deine Miri

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...