Freitag, 22. August 2014

Hochbeetbau

Es geht voran auf dem Pappelhof!

In letzter Zeit ist unser Wunsch nach mehr Nahrung aus dem Eigenanbau immer weiter gewachsen. Wir lieben es einfach frisches Gemüse aus dem eigenen Garten zu ernten! Da wir leider auf sehr lehmigem und dazu noch steinigem Boden wohnen, ist die Bewirtschaftung eines Gemüsegartens mehr als schwere Arbeit. Deswegen schätzen und lieben wir die Hochbeete um so mehr.

In naher Zukunft werde ich bei uns auf dem Hof vegane Kochkurse und rohköstliche Zubereitungskurse geben. Da ich es liebe mit super frischen Zutaten zu arbeiten, möchte ich mit den Kursteilnehmern dann direkt in den Gartenbereich gehen um frisch zu ernten. Wir werden zusammen köstliche Karotten, feurige Radischen, knackigen Salat und viele leckere weitere Sachen ernten und danach zusammen kochen, schnippeln, mixen, schlemmen. Ich freue mich schon riesig!!

Und so haben wir uns kurzerhand einen Gartenplan angelegt, hin und her überlegt, was wir in Zukunft mit dem Garten und der anschließenden Weide machen wollen. Neben verschlungenen Wegen mit versteckten Lauben und duftenden Kräuterbeeten, lauschigen Sonnenplätzen und kleinen Findling-Kraftorten standen weitere Hochbeete ganz oben auf unserer Wunschliste.

Und so sieht es bisher aus. Drei Hochbeete warten auf Befüllung. Jedes ist ca. 5 x 1,50 m groß und 90 cm hoch. Derzeit füllen wir die Beete mit grobem Astwerk, danach kommt noch eine Schicht Busch- und Heckenschnitt. Heute erwarten wir die Lieferung von guter Börde-Biokomposterde vom wundervollen Biohof Engemann aus Eissen! Ich bin gespannt und kann es kaum erwarten mit meinen Händen durch die Erde zu pflügen und zu weben... Die Komposterde wird mit 2/3 Mutterboden vermischt und kommt dann über einer Grasnarbenschicht in die Beete. 

Was meint ihr, habt ihr Interesse daran, wie wir die Hochbeete gebaut haben? Soll ich eine bebilderte Bauanleitung dazu schreiben?

Euch schonmal ein zauberhaftes Wochenende!

Kommentare:

  1. Also ich spiele ja auch schon mit dem Gedanken an ein Hochbeet. Aber die Bepflanzung an der Grundstücksgrenze geht jetzt erst mal vor und wird auch jede Menge Arbeit machen... puh, aber da muss ich jetzt diesen Herbst endlich mal durch!

    Aber das mit den Kochkursen hört sich ja super interessant an :D

    AntwortenLöschen
  2. ...aber auf jeden Fall!
    Ich finde es sehr spannend, Entstehungsgeschichten zu beobachten und begleiten.....

    Herzliche Grüße und ein entspanntes Wochenende♥

    AntwortenLöschen
  3. mangels eigenem Garten kann ich kein Hochbeet haben, und für die Terrasse wärs wohl etwas schwer, ABER neugierig bin ich dennoch, wer weiß, vielleicht kommt mein Traumgarten ja bald, oder das Universum hat etwas in Planung für mich :)
    Toll dass du Kurse gibst und die Leute dann gleich frisches Gemüse dazu holen können, das stell ich mir wundervoll vor. Ich wünsch dir ganz gutes Gelingen und sehr viel Erfolg dazu.
    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht sehr schön aus und deine Pläne klingen fantastisch! Ich wäre sehr an einer Anleitung interessiert, vor allem: Welches Holz habt ihr verwendet?
    Herzliche Grüße,
    Atessa

    AntwortenLöschen
  5. Eine Anleitung wäre super, damit ich meinem Mann zeigen kann was ich auch will!

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre auch unser Plan für das Wochenende gewesen, aber leider mussten wir den Platz dafür jetzt erstmal anderweitig zwangsbelegen. An die Hochbeete müssen wir uns dann wohl doch im Frühjahr machen, wenn der Platz im Garten wieder frei wird. Unser Plan sieht außen Terrassendielen vor, wo habt ihr denn das Holz zur Verkleidung her?

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Miriam,

    eine Anleitung wäre super! :)

    Grüße
    Jessy

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöner Blog. Bitte schreibe über die Hochbeete, Bauweise und zur Muttererde-wo genau nimmst du deine her und welche Bestandteile hat sie. WASCwillst du pflanzen und wann? Liebe Grüsse Tara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Miriam,

    Ich möchte nächstes Jahr auch eines bauen und wäre dir super dankbar für eine Anleitung! :D
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Miriam, ja wir würden uns auch sehr über eine Anleitung freuen, denn wir eiern schon seit einem Jahr drum herum Hochbeete zu bauen und wir können uns einfach nicht entscheiden wie wir das am Besten machen...

    Liebe Grüße aus Hessen

    AntwortenLöschen
  11. Oh, solch schön eingefasste Hochbeete hätten wir auch gerne. Wir haben in unserem Transition Garten auch sehr viel Lehm und es dauert eine Weile, einen ordentlichen Boden zu bekommen. Eine Wumfarm kann ich noch empfehlen.
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Miriam, sooo schöne Hochbeete hab ich noch nie gesehen, bitte bitte verrat uns die Anleitung dazu!!!
    Schade dass ich im Januar in die Schweiz ziehe, hätte so gerne mal bei einem der Rohkost-Treffen / -kurse mitgemacht.
    Vielleicht findet dieses Jahr noch eines statt???

    Liebe Grüße und Kompliment für deinen tollen Blog!

    Kimmi

    AntwortenLöschen
  13. Schön bei euch! Wir haben auch gerade zwei neue Hochbeete aufgebaut!

    AntwortenLöschen
  14. mich würde eine Anleitung auch interessieren, oder gibt es die hier schon irgendwo?

    Liebe Grüße
    Traumkraut

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...