Freitag, 6. September 2013

Mein gesundheitlicher Zustand

Es wird mal wieder Zeit für mich ein ehrliches, gesundheitliches Resümee zu ziehen. Mental und geistig gehts mir im Durchschnitt wirklich gut und ich bin voller Tatendrang und voll kreativer Energie. Aber körperlich schleichen sich wieder alte Wehwechen ein.

Ich stille immer noch (ja, richtig gelesen!) und ich habe bisher auch nicht vor so schnell ab zu stillen.  Mein Alien-Status weitet sich also immer mehr aus ;). Der Kleine ißt zwar schon ganz gut, aber er kommt regelmäßig angeflitzt und klopft mir auf die Brust oder röchelt mir mit seinem Bettelhusten einen vor und dann will er trinken. Nachts ist es auch so und wir sind weit weg vom Durchschlafen, grade jetzt wo er wieder einen Zähnchenschub hat. Da möchte er am Liebsten alle 1 1/2 Stunden ran und manchmal ist es auch so, das Saugen bringt ihm anscheinend Erleichterung. Aber es schlaucht.

Ich kann also noch nicht auf einen sehr hohen Prozentsatz Rohkost umstellen. Ich esse keine Milchprodukte mehr und hier und da noch etwas Fisch, ansonsten alles fein pflanzlich. Doch auch Sojaprodukte sind bei uns auf dem Speiseplan und Glutenhaltiges. Das sind alles Baustellen, die nach und nach in Angriff genommen werden. Aber unser Kobold hat in seinen 11 Monaten bisher vollkommen zuckerfrei, laktosefrei, glutenfrei und natürlich auch ohne Sojaprodukte gelebt. Er lebt high raw und die rohen Früchte sind auch seine bevorzugten Lebensmittel. Ganz vorn immer noch Mango, Avocado, Smoothies aller Art und Banane und ganz neu aber super beliebt ist die Tomate, direkt vom Strauch. Ich ziehe ihm die Schale ab und dann beißt er sich ein Loch in die Tomate und saugt sie aus. Danach wird sich über das Fruchtfleisch hergemacht. Ich werde immer wieder auf die leuchtenden, wachen Augen des Kobolds angesprochen. Allerdings ist er recht groß für sein Alter. Von anderen Rohkostkindern oder High Raw Babies hört man ja eher, dass sie klein und zierlich sind. Der Kobold ist schlank, drahtig und groß. 

Zurück zu mir. Ich schleppe immer noch meine 7 Schwangerschaftskilos mit mir rum. Es schwankt 1 kg rauf und runter, aber so wirklich passiert da nichts, trotz stillens. Ich habe bei Wetterumschwüngen meine Kopfschmerzen wieder und meine Haut zeigt Unreinheiten, mal mehr mal weniger. Das ärgert mich natürlich, weil ich genau weiß wenn ich irgendwann anfange zu entgiften, wird mein wahrscheinlich Gesicht wieder blühen. Hin und Wieder habe ich mit Bauchschmerzen zu kämpfen und neuerdings habe ich Probleme mit meinen Füßen. Nach einer längeren Pause ich habe Schmerzen im Mittelfußbereich wenn ich aufstehe. Und zwar so, dass ich rumhumpele wie ein altes Mütterchen (ihr versteht, was ich meine). Wahrscheinlich habe ich die Sehnen und Bänder beim Sport überdehnt, ohne es zu merken. Das Ganze ist irgendwie seltsam. Weitere Störstellen im Körper sind noch mein Steißbein das sich hin und wieder bemerkbar macht (gebrochen bei der Geburt) und Schuppenbildung auf dem Kopf. Der Heuschnupfen ist zurückgekehrt und ich bin oft schlapp (allerdings liegt das natürlich auch viel an den kurzen Nächten, dem Fulltimejob als Mama und der Arbeit in der Agentur nebenbei).

Mein Körper zeigt also schon die ein oder andere rote Fahne um mich auf Misstände aufmerksam zu machen. Mein nächstes Ziel ist es, mehr Disziplin in meine Ernährung zu bringen und die ganzen "bösen" Sachen langsam zu eliminieren.

Es ist echt erstaunlich wie schnell man in alte Muster zurückfällt wenn man sich gehen läßt. Und es ist hart schwarz auf weiß zu sehen, was alles nicht rund läuft. Aber das kriege ich alles wieder hin, da bin ich sicher.

Kommentare:

  1. Ich glaube kaum, dass man von "sich gehen lassen" sprechen kann, bei dem ganzen Programm, das du da hast.

    Nicht ordentlich zu schlafen ist eine große Belastung für den Körper. Gib gut auf dich acht. Ich finde es gut, dass du stillst. Und er braucht dich ja auch. Trotzdem. Ich finde, solange du nicht ungestört schlafen kannst musst du nachsichtig mit dir sein.

    Ich freu mich so, dass der Kleine gut gedeiht. All die bösen Worte über Rohkostkinder. Ich vermute aber, dass die gute Muttermilch da eine wesentliche Rolle spielt. :-)

    Alles Gute weiterhin!

    AntwortenLöschen
  2. Hi liebe Miri, schön von dir zu lesen! Ich finde mit 11 Monaten noch zu stillen völlig normal!! Ich kenne mindestens 5 Frauen, die bis über den 2. Geburtstag hinaus stillten. Hauptsache alle sind glücklich.
    Wirklich krass, wie sehr dein Körper auf das Essen reagiert. Bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Die Schmerzen im Mittelfuß habe ich übrigens auch und frage mich, was das sein könnte?!
    Schicke dir von Herzen liebe Grüße ♥
    Nina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...