Donnerstag, 27. Dezember 2012

Die dritte Rauhnacht

Meine heutige Karte war "Five of Vessels - Ecstasy". Sich im Rausch der Sinne oder in der Verzückung beim Anblick eines Sandkorns mit dem Göttlichen verbinden. Mhm... davon war ich heute weit entfernt. Es war mal wieder etwas stressig, mein Mann wollte mit seinem besten Freund in ein Musik Geschäft und ich in der Zwischenzeit mit meiner Freundin (seiner Frau) einen gemütlichen Klönnachmittag machen. Bevor wir losgefahren sind, hatte ich noch so einiges auf meiner Liste, was zu erledigen war... Aber dafür war der Nachmittag dann sehr schön, und wir haben bei Tee und Märchenfilmen fein geschnuddelt. Der kleine Kobold war mit dabei, ich nehme ihn eigentlich überall mit hin, und er war so lieb.

Ich finde es eigentlich gar nicht so schwer sich mit dem Göttlichen zu verbinden. Ich brauche dazu auch nicht unbedingt in Ekstase verfallen. Der Funke Magie glitzert und scheint aus so vielen Dingen zu uns, man muss nur die Augen öffnen und es erkennen. Sehen allein reicht meistens nicht aus. Und etwas Zeit muss man sich nehmen.

Morgens, wenn die Luft beinahe knackt vor Frische und man sich einen samtweichen Sonnenaufgang auf der Zunge zergehen lässt, während man süßen Wolkenlicht-Tee mit Honigtauwasser süßt... Mhm... ja, da spürt man das göttliche in der Natur. In dem wohligen Schlaf kleiner Kinder, unschuldig und so rein, dass es fast weh tut. Sandkörner, so klein und so funkelnd wie Edelsteine. Bäume, Blätter, Wurzeln... es gibt so viele wunderbare Dinge.

Das heutige Thema des Tages war Aufbruch. Es gibt so einige Dinge, die ich im neuen Jahr weiter verfolgen möchte und mich quasi wieder auf dem Weg machen. Zum Beispiel meine Ernährung wieder langsam in Richtung Rohkost bewegen, aber erst dann, wenn ich nicht mehr stille. Ich habe mir hier auch kein Datum gesetzt, solange ich kann und möchte und der Kleine Mann trinkt, werde ich erst mal weiter stillen. Weiterhin möchte ich mich wieder verstärkt meiner Spiritualität widmen, und nehme die Rauhnächte als Anschubser. Mehr mit Faye unternehmen. Mein Baby fördern und meine Eltern unterstützen. Einen Rohkostkalender gestalten und wieder zu malen beginnen. Viele kleine Wünsche...

Ich hoffe, dass ich morgen die Zeit finde zu bloggen und mich den Rauhnächten widmen kann. Wir bekommen morgen Besuch von meiner Freundin, ihrem Mann und ihrem Baby (der kleine ist 10 Tage älter als Kobold) und ich freu mich schon riesig!! Das wird ein wunderbarer Tag. 

Und jetzt - Gute Nacht, ihr Lieben.

Kommentare:

  1. Wie hat Faye eigentlich das neue Rudelmitglied aufgenommen?
    Meine Katzen waren damals so sauer auf mich, dass sie einen Monat lang nicht mehr auf meinen Schoß wollten.
    Aber dann hatten sie mal genau zugeguckt, als ich das Baby stillte und von da an war es akzeptiert.

    Schon ein wunderbares Ding, dass Mensch und Tier Freunde sein können. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Faye fand es am Anfang total blöd und konnte auch gar nichts damit anfangen. Ob es gleich explodiert? Keine Ahnung, aber nach drei Tagen, war das neue Rudelmitglied akzeptiert und dann war es okay für sie.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...