Freitag, 2. Dezember 2011

The Recipe-Challenge

Wenn alles so läuft wie ich es geplant habe, dann werde ich morgen meinem lieben Excalibur Dörrer wieder etwas Arbeit geben! Ich bin noch am überlegen, was ich alles machen will... auf jeden Fall Rohkost-Brote und -Brötchen. Vielleicht auch mal herzhafte Mandeln zum Knabbern? Mhm... Oder Wraps (die bei mir ja einfach NIE gelingen)?

Ich habe ein neues Rohkost-Rezept Buch und zwar "RAWvolution: Gourmet Living Cuisine" von Matt Amsden. Das Layout gefällt mir gut, er scheint ein cooler, sympatischer Typ zu sein und die Fotos von den Rezepten sind sehrrr inspirierend. Vielleicht finde ich hier noch ein paar leckere Sachen.

Ist es bei euch nicht auch so, dass man irgendwann etwas gelangweilt ist vom seinem Speiseplan? Irgendwann in der Vergangenheit war man mal wagemutig und hat ein paar Sachen ausprobiert, sie für gut befunden und diese Gerichte werden dann immer wiederholt. Mir gehts grad so und deswegen überlege ich, ob ich mir eins der Rohkost-Rezeptbücher schnappe und jedes einzelne Gericht daraus zubereite. So ähnlich wie beim Julie/Julia Project.

Je länger ich drüber nachdenke, desto besser gefällt mir die Idee. Ich stöbere mal durch meinen geliebten Bücherschrank, momento.

So, was für Bücher stehen zur Auswahl?

RAWvolution: Gourmet Living Cuisine
von Matt Amsden
224 Seiten, Sprache englisch

Anzahl der Rezepte: unbekannt




Raw Food: A Complete Guide for Every Meal of the Day
von Irmela Lilja, Erica Palmcrantz und Anna Hult
174 Seiten, Sprache englisch
Anzahl der Rezepte: unbekannt




Raw Food/Real World: 100 Recipes to Get the Glow
von Matthew Kenney and Sarma Melngailis
384 Seiten, Sprache englisch
Anzahl der Rezepte: 100 Rezepte




ROHKOST: Himmlische Vital-Rezepte für Gourmets
von Doreen Virtue und Jenny Ross
200 Seiten, Sprache deutsch
Anzahl der Rezepte: 146 Rezepte




Live Raw: Raw Food Recipes for Good Health and Timeless Beauty
von Mimi Kirk
226 Seiten, Sprache englisch

Anzahl der Rezepte: unbekannt
(dieses Buch habe ich noch nicht, aber hoffentlich bald!!)






Tjaaaaa... mhm. Aber welches soll ich nehmen?

Und einen Zeitraum sollte ich festlegen. Was ist denn wohl realistisch? Ich denke ein halbes Jahr sollte ausreichen, da werde ich dann eines der Bücher komplett durch"kochen" und immer hier von meinen Erfolgen oder Misserfolgen berichten - wenn ich alle Zutaten bekommen kann und sie mich nicht in totale Unkosten stürzen.

Weeeeeehhhh... aufgeregt!!

Was meint ihr, welches Buch soll ich nehmen? Will jemand mitmachen und auch eins durchprobieren?

♥♥

Jetzt muss ich noch schnell ein paar Sonnenblumenkerne etc einweichen, damit ich morgen auch alles parat habe!! Kissies!!



*edit: Ich hab das Datum der Challenge raugenommen, denn ich habe mir überlegt, dass ich den Zeitraum dann entscheide, wenn ich mir zu Ende überlegt habe was ich nächstes Jahr alles machen will, essentechnisch. Denn falls mir da ein Juice-Feast dazwischen kommt, wirds schwierig. ♥

Kommentare:

  1. Hmm, alle nicht gelesen, mir fällt spontan auch noch Nomi Shannon ein, The Raw Gourmet. Auch nicht gelesen, aber NM öfter mal ytgesehen.

    Der Film: bezaubernd, aber willst du dir das wirklich antun?

    Raw Food: a complete... find ich jetzt vom äußeren nicht soo spannend, vielleicht hats ja jemand und kann was dazu sagen, für mich wirkt es zu langweilig/beliebig.
    Bei Mimi Kirk bin ich einerseits gespannt, aber andererseits macht gutes Aussehen nicht immer einen guten Koch - frau kann ihre Zeit ja auch gut in was anderes investieren...großes Fragezeichen.
    Größtes Fragezeichen ist für mich Raw Food/Real World. Könnte richtig interessant oder richtig öde oder unrealistisch sein - deshalb mein Favorit, da siegt die Neugier.

    Guten Hunger, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, super!
    Die meisten Bücher kenn ich nicht, aber vielleicht hilfts dir ja auch bei der Auswahl, wenn du bedenkst, wer's jeweils geschrieben hat, und ob die Personen noch leben, ob du denen dein Projekt nachher schicken willst, (hab den Film nicht gesehen, begegnen sich Julia und Julie irgendwann?) wie's mit dem Copyright aussieht, etc.

    Ich hab auch grad eine Rezeptidee, die mich wieder zum (veganen/gesunden/teilweise rohen) kochen motivieren soll - ich will meine Lieblingsrezepte auf kreative Weise verfilmen... ZB Stop-motion wie dieser hier: http://www.youtube.com/watch?v=qBjLW5_dGAM

    Also, vielleicht verrätst du mir am Ende deines Projekts dein absolutes Lieblingsrezept, und ich bau es in mein Projekt ein?

    Lg,
    E

    AntwortenLöschen
  3. Wow, coole Idee!
    -ich kenne nur die letzten drei Bücher.
    Ich glaube, ich würde mir an deiner Stelle einen ungefähren Überblick über die benötigten Zutaten verschaffen und dann danach entscheiden, welches Buch ich nehme. Einige Zutaten wie z.B. Jicama gibt es hier einfach nicht, andere Zutaten sind zu teuer.
    Also, ich finde es jedenfalls klasse und bin schon sehr gespannt.
    Gut "koch"!
    Renea

    AntwortenLöschen
  4. Hi Miri!

    Wenn du möchtest leihe ich dir Mimi Kirk?
    Ich habs im Schrank stehen und benutze es auch nicht gerade oft. *hust*

    Um so gespannter wäre ich darauf, zu sehen, wie du es durch*kochst*.

    Ganz liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  5. Ich hätte eine andere Herausforderung anzubieten, die es mehr in sich hat, als Du vielleicht denkst: 100% Rohkost nach dem Instinkt mit besten Lebensmitteln, ohne Mischen, Würzen oder andere Küchentricks. Würde allerdings voraussetzen, daß Du deine veganen Illusionen aufgibst.

    Dann wird einem auch nicht langweilig mit dem Speiseplan. Wie auch, wenn jede Mahlzeit ein Fest ist? Langeweile kommt nur auf, wenn es eigentlich nicht mehr so richtig gut schmeckt.

    Zum Excalibur-Trockner: wirf ihn weg. Er taugt nichts. Teurer Schrott aus den USA, maßlos überbewertet.

    http://vollwert.wordpress.com/2011/07/20/excalibur-und-seine-temperaturprobleme/
    http://www.rohkostwiki.de/wiki/Das_Trockenger%C3%A4t_Excalibur

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Wurzelweber,

    zum letzten Beitrag:
    ein recht guter "Anonymer"Vorschlag. ;.)
    Irgendwas läuft wirklich falsch, wenn man als Rohi nicht mehr weiss, was man denn nun "kochen" soll. Sei es weils nicht mehr schmeckt oder wenn es einem langweilig wird.

    Zum Excalibur:
    ich kenne da auch einen Excalibur-Besitzer, der sich wunderte, als er sich einen neuen Sedaona-Trockner beschaffte, dass da identische Rezepturen bei gleicher rohkostkompatibler Temperatureinstellung nicht mehr richtig durchtrocknen wollten. D.h. im Umkehrschluss, dass der Excalibur wohl mit deutlich höheren (weniger rohkosttauglichen) Temperaturen gearbeitet hatte.

    naja, und zum Thema "vegane Illusionen": da MUSS(!) wohl jede(r) selbst seine Erfahrungen machen

    LG, Harry
    (sowohl instinktiver wie auch gourmetrohköstlicher Erafahrung innehabend)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe Mimi Kirk's Kochbuch und könnte mir vorstellen, das mitzumachen. Allerdings hab ich bald kein Dörrautomaten mehr. Muss ihn wieder abgeben, aber das könnte ich zur Not auch in meinem Herd hinkriegen, der hat 45°C als niedrigste Temp. Mit Tür auf, sollte das gehen. Also ich wäre mit Mimi dabei! Eine tolle Idee ♥-liche Grüße
    Netti

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Miri,
    super Idee. Mein Vorschlag wäre, Deine eigenen Rezepte ausprobieren,neue und bewährte Rezepte finden,dokumentieren und fotografieren und dann Deine eigenes Kochbuch schreiben mit Kommentaren über Missgeschicke, Erfahrungen und Feedback Deiner Mitesser. Liebe Grüße aus Borgholz

    AntwortenLöschen
  9. Ich persönlich finde Mimi Kirks Buch nett, aber eben rezeptetechnisch nicht der Oberknaller. Es ist schön zu lesen, wenn man sich in das Thema Raw Food einarbeiten möchte. Aber bis auf diese Pizza und den Apple Pie und vielleicht zwei andere Sachen fand ich die REzepte eher unspannend. Deswegen wäre ich für eins der anderen Bücher, wobei ich das erste ansprechend finde vom Cover her. Generell finde ich solche Projekte immer toll und liebe es sie zu verfolgen! :)

    @ Anonym: Gibts denn ein Dörrgerät, welches du als Alternative vorschlagen würdest?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...