Mittwoch, 19. Oktober 2011

Rohe Kür-Biss-Lollies

Halloween, Halloween, bald ist Halloween!! Auf meinem Blog wird auch gefeiert, und so gibts ein angepasstes Layout. ♥♥

Und dazu gibts hier ein kleines Halloween-Special mit ein paar gruseligen Rezepten für die (f)rohe Halloweenparty. Wie ihr ja mittlerweile wisst, sind die alten Jahreskreisfeste bei uns auf dem Hof nicht in Vergessenheit geraten und so habe ich zu Samhain/Halloween immer gruselige Abendessen kreiert und da es mich dieses Jahr mal wieder in den Fingern gejuckt hat, gibts dieses Jahr ein gruselig-rohes Halloween!!

Starten wir mit den Kür-Biss-Lollies (zum Reinbeißen).

Zutaten

Fruchtleder orange*
ca. 60 ml Orangensaft
1 Orange
80 g Hokkaido-Kürbis
Süße (Agave, Reissirup, Honig, ...) nach Belieben

Fruchtleder braun*
2-3 Bananen
1-1,5 EL (oder nach Geschmack) Carob- oder Kakaopulver

... außerdem:
kleine Holzstäbchen
gruselige Plätzchenausstecher
etwas Wasser

* Mengenangaben sind nur Richtwerte. Hier am Besten selber experimentieren, welches Mischungsverhältnis am Leckersten ist!

Zubereitung

Für das helle, orangefarbene Fruchtleder alle Zutaten im Mixer zu einer glatten Creme pürieren. Die Creme sollte so flüssig sein, dass man sie ausgießen kann. Wenn die Creme etwas zu dickflüssig ist, vorsichtig etwas Orangensaft hinzugeben und gut vermischen, immer mal wieder die Konsistenz und Geschmack überprüfen. Wenn es zu kürbislastig wird, mehr Orange dazu geben. Danach die Creme auf eine Teflex/Non-Sticky-Backfolie geben und dünn verstreichen.

Für das dunkle Fruchtleder die Bananen und das Kakao- oder Carobpulver im Mixer klein und flüssig mixen. Auf eine Teflex/Non-Sticky-Backfolie geben, dünn ausstreichen und zusammen mit dem hellen Fruchtleder 6-8 h bei ca. 42° Grad oder so lange im Dörrer (alternativ 50° im Backofen mit Kochlöffel in der Klappe) trocknen, bis sie sich von der Folie lösen lassen und eine lederartige Konsistenz haben.

Das Fruchtleder der gewählten Farbe von der Folie lösen und mit den gruseligen Plätzchenausstechern die gewünschten Motive ausstechen (es kann sein, dass das Fruchtleder sehr zäh ist; dann einfach den Ausstecher umdrehen, das Fruchtleder auf die scharfe, jetzt obere Seite des Austechers zu legen und dann mit einem Nudelholz oder ähnlichem durch rollen; oder einfach mit den Fingern durchdrücken).

Um einen Lolli zu machen brauchen wir immer drei Lagen, die alle mit der selben Form ausgestochen werden.
1. die Gesichtseite (z.B. vom hellen Fruchtleder); darauf achten, dass das Gesicht schön sauber rauskommt.
2. die Mitte (aus der Kontrastfarbe, also das dunkle Fruchtleder nehmen); kein Gesicht mit ausstechen!!
3. die Rückseite (Farbe egal); auch kein Gesicht mit ausstechen!

Nun die Rückseite der Gesichtsseite mit etwas Wasser bestreichen (nur ganz, ganz wenig nehmen), die Seite soll klebrig werden. Das Gesicht nun auf die ausgestochene Fruchtleder Form in der Kontrastfarbe (ohne Gesicht) drücken und warten, bis beide Lagen miteinander verklebt sind. Umdrehen und nun die Rückseite des nun zweilagigen Fruchtleders befeuchten, dabei in die Stelle, wo das Stäbchen hinkommt, schön einmassieren. Holzstäbchen drauflegen und an drücken. Jetzt die letzte ausgestochene Form (auch ohne Gesicht) auflegen und wieder an drücken. Alles gut trocknen lassen - Fertig!!

Die kleinen Lollies können mit jedem Fruchtleder in jeder Farbe gemacht werden. Auch andere Formen z.B. Dinosaurier oder Krönchen für einen Kindergeburtstag kommen super an.

Gruselgeschichte of the Day: Die Verwandlung von Mary Shelley


Kommentare:

  1. Liebe Miri!
    Möchte Dir heute mal ein großes Lob für Deinen Blog aussprechen - ganz wunderschön und sehr liebevoll gestaltet.
    Ich bin vor etwa drei Wochen bei einer Rezeptsuche "zufällig" hierhergeraten und war schwer beeindruckt - von Deiner Verwandlung, von den Rezepten, von dem was Du schreibst ... und fast von selbst, ganz ohne Mühe ist passiert, was ich mir nur schwer vorstellen konnte - ich hab mein Leben auf Rohkost umgestellt. Es war ganz einfach, es fühlt sich gut an, es schmeckt fantastisch ...
    Danke! Und liebe Grüße aus der Steiermark!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miri!
    Die sehen ja absolut gigantisch aus!
    Echt genial!

    Ganz liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. @orgonautin: wow, das ist ja ganz wunderbar! Einfach so über nacht und ohne Mühe zur ohkost, das ist ja fantastisch! Es berührt mein Herz sehr, dass Dich meine Geschichte inspiriert hat und ich freu mich ♥♥!! Und lieben Dank für Deine Worte, hach, drück Dich!!! Sende Dir liebe Grüße in die Steiermark, ♥, Miri

    @Kris: Daaaanke!!! ♥♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...