Sonntag, 24. Juli 2011

Holzspäne im Haar

Ich kann gar nicht glauben, dass ich diese Bilder gestern im Garten geknipst habe. Gegen späten nachmittag ist der Himmel für ca. 2 Stunden aufgerissen und alles präsentierte sich im schönsten Sommerlicht. Es war wirklich wunderschön und ich bin gleich rausgesaust und habe jeden Sonnenstrahl in mich aufgesaugt den ich erhaschen konnte.

Jetzt sitze ich eingekuschelt im Wohnzimmer mit einem heißen Basenfußbad, Dracula gruselt aus den Lautsprechern und eine dampfende Tasse Tee wartet auf dem Tisch... draußen stürmt und regnet es, wir haben hier sogar eine amtliche Wetterwarnung vor Windböen bekommen. Eine perfekt herbstliche Einkuschelatmosphäre. Gruselige Schauergeschichten gehören für mich da einfach zu, ich liebe vor Allem die Klassiker, aber alles andere ist auch herzlich willkommen. Hat jemand einen guten Audiobook-/Hörspiel- oder Buchtipp für mich? Wir planen in einer Woche ein bisschen Urlaub, aber es steht noch nichts fest, da das sich immer ganz nach dem Arbeitsvolumen in der Agentur richtet. Groß fortfahren werden wir nicht, aber ein bisschen weniger arbeiten. Und da könnte ich ein gutes Buch oder Hörbuch gebrauchen... ♥

Wir haben gestern mit dem Holzmachen begonnen. Wir heizen unsere Häuser hier auf dem Hof komplett mit Holz und auf dem Dach haben wir eine kleine Solarthermie-Anlage, die unser Wasser wärmt. Dazu haben wir noch einen Ofen im Wohnzimmer, mit dem wir kurzfristig heizen können wenn wir den großen Ofen nicht anmachen möchten. Unser Holz bekommen wir im ganzen Stamm und schneiden und hacken dann selbst. Dieses Jahr sind es 80 Festmeter. So viel! Damit werden wir (wenn alles gut läuft) zwei Jahre hinkommen.

Seit wir für unseren warmen Hintern richtig arbeiten müssen, ist uns allen noch mehr bewußt geworden, wie viel im Leben als selbstverständlich angesehen wird. Eine warmer Wohnraum bedeutet mehr als eine Zahl auf dem Konto, die nach dem Bezahlen der Ölrechnung eben weniger wird. Wir haben uns vor ein paar Jahren dazu entschlossen, weil wir nicht mehr mit Öl heizen wollten, niemadem hier schmeckte das mehr. Jetzt fangen wir jeden Sommer mit dem Holzmachern an. Alle helfen mit, die Männer hacken, sägen und spalten und wir Ladies laden das Holz auf und stapeln es zum durchtrocknen. Es ist super schön, körperlich total anstrengend und irgendwie wildromantisch, und alle sind zusammen. Der Geruch nach frischem Holz, die Luft trocken und voller Holzstaub und alle sind glücklich und zufrieden, denn die Arbeit befriedigt einen ganz tief im Herzen. In einer Pause sitzen wir alle zusammen auf dicken Holzstämmen oder einfach im Gras und schmausen herzhaft und lachen viel. Es ist eine schöne Zeit.

Im Winter, bei Sturm und Schnee, sitzen wir dann eingekuschelt bei Tee und Geschichten am Kamin und schauen ins brennende Feuer und erinnern uns an den Sommer und an die Holzmacherzeit....





Kommentare:

  1. Miri, das klingt wirklich schön, wenn auch die Arbeit sicher anstrengend ist. Ich wünsche Euch viele schöne lauschige Stunden am Kamin! Heute hatte ich hier sogar schon die Heizung an. 14°C und die Kinder haben Ferien *seufz*. Eigentlich sollten wir am Strand liegen... nun kuscheln wir uns mit Yogitee und reichlich guter Lektüre auf die Couch und genießen die Ruhe. ♥-liche Grüße
    Netti

    AntwortenLöschen
  2. Danke Netti, anstrengend ist es auf jeden Fall, aber es lohnt sich und das Gemeinschaftsgefühl ist so schön, dass sich niemand beklagt. Und Wintertags am Kaminfeuer zu sitzen ist eh unübertoffen...

    Einen ganz lieben Gruß auf das Kuschelsofa (und eine hoffentlich nie ausgehende Bücherflut), Miri

    AntwortenLöschen
  3. Hi Miri,

    falls es noch nicht zu spät für Literaturempfehlungen ist: Dieter Moor "Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht". Gutes Buch, gut gelacht.

    Die Fotos sind wie immer spitze...

    AntwortenLöschen
  4. So so, die Ladies laden das Holz auf. Heißen sie deswegen Ladies? :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...