Donnerstag, 23. Juni 2011

Ethna, das Hochbeet & Nachwirkungen vom Saftfasten

Vor einiger Zeit haben wir in unserem Garten ein zweites Hochbeet errichtet. Da vor einiger Zeit ja ein Vitamix bei uns eingezogen ist und wir jeden Tag grüne Smoothies trinken wollen, muss also viel grünes Blattgemüse her. Doch wo pflanzen? Im anderen Hochbeet wohnen Kohlrabi, Sellerie, Feldsalat, Stielmus, Spinat und diverser Salat in einträchtiger Liebe mit (Zitronen- & normalem) Basilikum und (Zitronen- & normalem) Thymian. Wo also hin mit den neuen Mitbewohner?

Wir haben in unserer Scheune nach brauchbaren Materialien gesucht und was haben wir in der hinterletzten Ecke gefunden? Ein alter, selbstgebauter Anhänger von meinem Urgroßvater aus dem Jahre 1938. Die Achse vom Auto, der Rest vom Schrottplatz und dann wurde einfach alles zusammengenagelt und geschraubt, ein wahres Schätzchen!! Perfekt für den Garten! 

Wir haben den Anhänger direkt Ethna getauft.

Ethna wurde also in den Garten gezogen und zu einem wunderbaren Hochbeet umfunktioniert. Alte Stützpfeilerfundamente aus Beton haben wir in der Scheune auchnoch gefunden, die dienen jetzt als Stütze, damit Ethna nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

Ethnas großer Bauch wurde mit Buschwerk, Hölzern, Gräsern, Kompost und Erde gefüllt ...

Und schon hatten wir ein supercooles neues Hochbeet für die neuen kleinen/grünen Freunde, ohne Geld für das Material ausgeben zu müssen! Oh Yay! Das erste Hochbeet (leider namenslos) haben wir aus alten Hölzern gebaut, die mein Großvater in der Heuscheune unter dem Dach gelagert hat. Seit ca. 45 Jahren. Kurzerhand geschnappt, Hammer und Nagel geschwungen und fertig. Hier mußten wir allerdings zum Boden hin einen feinen Maschendraht einziehen, damit wir nicht ständig unerwarteten Besuch von Familie Wühlmaus und Gesellschaftern bekommen.

Ich habe noch eine kleine Bildfolge vom Befüllen des neuen Hochbeets, aber das kriege ich grad nicht so hin. Ich werde das in den nächsten Tagen hochladen.

Da fällt mir grade auf, dass ich immer noch ziemlich fit bin, dabei habe ich in der letzten Nacht nur 4 Stunden geschlafen. Wir waren auf einer super schönen Geburtstagsfeier (die zwei Lieben haben IMMER Rohkost für mich und unterstützen mich total, Küsschen für euch an dieser Stelle :-*) und wir waren erst um halb fünf im Bett. Ich hatte aber gestern für heute morgen halb zehn eine spontane Anfrage zu einer kleinen Rohkost-Zubereitungs-Runde... und ich habe zugesagt. Dementsprechend bin ich um halb neun aufgestanden, schnell ins Bad, Sachen eingepackt und losgedüst. Die ersten 15 Minuten mit offenen Augen waren hart, dann wie wachgeküsst und topfit. Die kleine Runde ging bis ca. 13:00 Uhr. Jetzt ist es gleich 21 Uhr und es geht mir immer noch super und ich bin fit.

Ich muss wirklich sagen, dass ich glaube, dass das Saftfasten mir mehr gebracht hat, als ich zunächst dachte. Ich habe mich so sehr auf meine Allergie konzentriert, dass ich die anderen Veränderungen (außer die an meiner Haut) erst überhaupt nicht bemerkt habe. Ich fühle mich seit dem blendend, habe viel Energie und bekomme Komplimente weil ich so frisch und gesund aussehen würde... Von meinen Agenturkunden! Einfach so!  Daraus resultiert dann meistens die Frage, wie ich das machen würde und wie ich mich ernähre... und alle sind aufgeschlossen für das Thema, trotz EHEC. Schon faszinierend.

Ich überlege, ob ich ab Montag eine 21-tägige Green Smoothie Kur mache. Jeden Tag mindestens 1 Liter des grünen Goldes... Ich freunde mich immer mehr mit dem Gedanken an, besonders, da ich heute den bisher leckersten Grünen im Vitamix zubereitet habe: 1 Banane, 4 Äpfel, 1 TL Hanfsamen, 1 Handvoll Schafgarbe, 3 Stengel Brennnesseln und ca. 300 ml Wasser.... Mhmmm, köstlich...

So, jetzt werde ich den Tag ausklingen lassen, morgen wird es sehr anstrengend in der Agentur. Wir werden wohl auch das ganze Wochenende arbeiten müssen, wird sich morgen zeigen.

Gute Nacht allerseits!!












Kommentare:

  1. Cooles Hochbeet! Das verdient echt einen Extrapreis für Originalität!

    Schön, dass die das Saftfasten so viel gebracht hat, das freut mich total zu hören!

    AntwortenLöschen
  2. Hehee, danke Dir! Man kann oft so viel wieder verwerten, was noch irgendwo rumsteht...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...