Montag, 16. Mai 2011

Zauberbaum Birke

Zu meinem Geburstag vor ein paar Wochen, habe ich eine wunderschöne kleine Birke geschenkt bekommen. Birken gehören, neben Pappeln und Trauerweiden, zu meinen Lieblingsbäumen! Ich habe mich tierisch gefreut! Ich liebe es einfach dem Flüstern der Blätter im Wind zu lauschen und in ihrem lichten Schatten im Gras zu liegen. Dieser Baum hat mich schon immer fasziniert, die Rinde hell und in jungen Jahren so zart, der ganze Baum grazil und schlank, die krone lichtdurchflutet, vom Wind bewegen sich die Äste anmutig ... hach, einfach wunderschön.

In alten Zeiten war die Birke ein heiliger Baum und wurde als Fruchtbarkeitssymbol verehrt. Bei den Germanen war sie der Frigg(a) (Gemahling Wotans/Odins) geweiht und die Rune Berkana, die Birkengöttin, ist ihr zugeordnet. Sie verspricht Frieden und Fruchtbarkeit, steht für Mutter Erde und das Erwachen des Lebens. Noch heute findet man allerorts Maibäume, die aufgestellt werden um den Frühling zu begrüßen.

In der Naturheilkunde werden der Birke blutreinigende, harntreibende, haut- und haarverbessernde Eigenschaften zugeschrieben. Verwendet werden können die Blätter, die Blütenknospen, der Brirkensaft und zu gewissen Teilen die Rinde. Aus den Blättern kann man einen harntreibenden Tee aufgießen, der bei regelmäßigem Genuss sogar Nierensteine auflösen soll.


Am Wochenende haben wir dann die kleine Birke eingepflanzt. Und zwar etwas anders als ich normalerweise ans Bäumepflanzen herangegangen bin, inspiriert durch Sepp Holzer. Aber diese kleine Geschichte folgt demnächst!!

Liebe Grüße,
Miri


Kommentare:

  1. Ich mag Birken auch! Ich finde es besonders schön, wenn man Waldränder oder Lichtungen im Sonnenschein sieht und die Birken dazwischen rausblitzen. Hier bei uns stehen oft Birken und Erlen zusammen, da ist der Kontrast einfach toll.

    Sepp Holzer begeistert mich ja auch! Ich hab mein Hochbeet diesmal mehr oder weniger nach seiner Methode bepflanzt und alles spriest wie verrückt!

    Also wünsche ich deiner kleinen Birke gutes Anwachsen und ein schönes, langes Leben!

    AntwortenLöschen
  2. Birken sind echt zauberhaft. Mein Dad (lebt auch bei uns auf dem Hof) hat nur etwas befremdlich geschaut: "Wie kann man denn eine Birke schenken? Die willst Du doch nicht etwa einpflanzen?!" Er ist sehr allergisch auf Birkenpollen muss man dazu sagen... Aber wir haben hier eh schon 9 andere Birken, da macht die kleine dann auch nichts mehr. Aber er hat sich dann doch damit angefreundet, er findet sie auch schön...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...