Mittwoch, 25. Mai 2011

Zitronen-Zitronenthymian-Limonade

... und heute noch die passende Limonade zu den Rohkost-Törtchen mit Orangencreme. Schmeckt ganz zart wenn die Limo noch frisch ist und zieht dann nach. Mundet eiskalt aus dem Kühlschrank, aber auch heiß aufgegossen als Tee.

Zutaten
1-2 Liter Wasser (vorzugsweise Quellwasser)
Zitronenthymian
Bio-Zitronen

Zubereitung
Die Zitronen waschen und in Scheiben und Spalten schneiden. Zusammen mit den Zitronenthymianzweigen in eine Glaskaraffe geben und mit dem Wasser aufgießen. Kurz ziehen lassen und nach Belieben mit Eiswürfeln servieren.



♥♥♥


Dienstag, 24. Mai 2011

Rohkost-Törtchen mit Orangencreme

Es ist schon ein bisschen her, dass ich diese kleinen Köstlichkeiten gemacht habe. Sie sind wunderbar für einen warmen Sommer- oder Frühlingsnachmittag. Der Tortenboden riecht nach Fruchtquark, und ist einfach super lecker. Schmeckt auch ohne Füllung als fruchtiges Plätzchen sehr lecker!

Zutaten

für den Boden (reicht für ca. 4-5 Böden)
ca. 200g Mandeln (eingeweicht, gemahlen)
ca. 120 g getrocknete Aprikosen (gewässert)
10-30g Kokosfleisch oder -raspel oder -flocken
(1 Vanilleschote nach Geschmack)

für die Füllung (für ca. 3 Törtchen)
ca. 150 g Cashewkerne (eingeweicht)
frischen Orangensaft
1 TL (oder mehr, nach Geschmack) Agavendicksaft
(1 Vanilleschote nach Geschmack)

Garnitur
1 Bio-Orange

Zubereitung
Boden
Das Einweichwasser der Aprikosen abschütten und auffangen, Aprikosen in der Küchenmaschine oder im Mixer zu Mus zerkleinern. Aprikosen mit den restlichen Zutaten zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Ist der Teig zu trocken, etwas von dem Einweichwasser hinzufügen. Teig in Tartelette-Förmchen geben und an den Rändern hochstreichen sodass nur die Ränder und der Boden bedeckt sind. Von der Sonne oder im Dörrer trocknen lassen. Die Törtchen lassen sich einfacher aus der Form lösen, wenn man sie vorher mit Frischhaltefolie auslegt.

Füllung
Cashewkerne im Mixer zerkleinern und mit Agavendicksaft und soviel Orangensaft vermischen, bis eine cremige Masse entsteht. Nach Geschmack kann das Mark der Vanilleschote noch hinzugefügt werden.

Fertigstellung
Die Bio-Orange waschen, trockentupfen und in Scheiben schneiden. Böden mit der Orangencreme ausfüllen und nach Belieben mit den Orangenscheiben ganieren. An heißen Sommernachmittagen zusammen mit erfrischendem Zitronen-Zitronenthymian-Limonade servieren.




Dörrt man die Törtchen nach dem Garnieren noch ein paar Stunden, kann man auch einen interessanten Effekt erzielen. Aber frisch schmecken sie am - nunja, erfrischendsten!

Liebe Grüße, 

Eure Miri

Montag, 16. Mai 2011

Zauberbaum Birke

Zu meinem Geburstag vor ein paar Wochen, habe ich eine wunderschöne kleine Birke geschenkt bekommen. Birken gehören, neben Pappeln und Trauerweiden, zu meinen Lieblingsbäumen! Ich habe mich tierisch gefreut! Ich liebe es einfach dem Flüstern der Blätter im Wind zu lauschen und in ihrem lichten Schatten im Gras zu liegen. Dieser Baum hat mich schon immer fasziniert, die Rinde hell und in jungen Jahren so zart, der ganze Baum grazil und schlank, die krone lichtdurchflutet, vom Wind bewegen sich die Äste anmutig ... hach, einfach wunderschön.

In alten Zeiten war die Birke ein heiliger Baum und wurde als Fruchtbarkeitssymbol verehrt. Bei den Germanen war sie der Frigg(a) (Gemahling Wotans/Odins) geweiht und die Rune Berkana, die Birkengöttin, ist ihr zugeordnet. Sie verspricht Frieden und Fruchtbarkeit, steht für Mutter Erde und das Erwachen des Lebens. Noch heute findet man allerorts Maibäume, die aufgestellt werden um den Frühling zu begrüßen.

In der Naturheilkunde werden der Birke blutreinigende, harntreibende, haut- und haarverbessernde Eigenschaften zugeschrieben. Verwendet werden können die Blätter, die Blütenknospen, der Brirkensaft und zu gewissen Teilen die Rinde. Aus den Blättern kann man einen harntreibenden Tee aufgießen, der bei regelmäßigem Genuss sogar Nierensteine auflösen soll.


Am Wochenende haben wir dann die kleine Birke eingepflanzt. Und zwar etwas anders als ich normalerweise ans Bäumepflanzen herangegangen bin, inspiriert durch Sepp Holzer. Aber diese kleine Geschichte folgt demnächst!!

Liebe Grüße,
Miri


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...