Montag, 25. April 2011

f-ROH-e Ostern!

Dieses Jahr gab es bei uns zu Ostern Frohe Ostereier! Keine Hühnereier, sondern feine Nuss-Pralinen-Eier mit fruchtiger Umhüllung. Die Zubereitung ist etwas komplizierter, macht aber sehr viel Spaß und für Kinder ist es super nett!! Die Frohe Ostereier sind eine Abwandlung eines meiner Pralinen-Rezepte, welches ich aber noch nicht gepostet habe. Wird noch nachgeholt!!

Frohe Ostereier

Zutaten
200 g Nüsse (nach Belieben, z.B. Paranüsse, Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, etc. oder eine Mischung), eingeweicht und abgetropft
ca. 2 EL Carob
ca. 50-80 g Rosinen oder
4-5 große klebrige Datteln
Fruchtleder (z.B. Erdbeer, Mango, Pflaume, Kiwi, ...)
1 kleine Schale Wasser

Zubereitung
Die Nüsse (bei uns gab es dieses Jahr Mandeleier) im Mixer nicht zu fein mahlen und in eine Schüssel geben. Carobpulver dazu geben und verrühren. Die Rosinen durch den Wolf drehen oder im Mixer zu einer Paste verarbeiten und unter die Nussmischung geben. Gut miteinander vermengen und zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig in gleichgroße Stückchen teilen und zu "Eiern" formen. Die Eier an der Luft oder im Dörrer trocken, bis sie nicht mehr kleben. Jetzt das Fruchtleder in kleine Stückchen oder Streifen reißen. Die Fruchtlederfetzen ganz kurz in das Wasserschälchen tauchen und auf die Nuss-Eier kleben, 
andrücken und verreiben. Hier bei sehr sparsam mit dem Wasser umgehen, ansonsten verwandelt sich das Leder wieder in Fruchtmus. Den Vorgang wiederholen, bis das ganze Ei ummantelt ist. Trocken lassen und wiederholen bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Die Eier können nach Lust und Laune verziert werden!



Fruchtleder herzustellen ist denkbar einfach. Man nimmt sich die Frucht seiner Wahl, püriert sie und verstreicht das Mus nicht zu dünn auf Teflexpapier oder Frischhaltefolie. Ab in den Dehydrator oder in die Sonne und trocknen lassen. Nach ein paar Stunden ist die Fruchtcreme lederartig eingetrocknet und fertig. Fruchtleder hält sich wunderbar lang und ist super für unterwegs zum Naschen. Wenn man mit Plätzchenförmchen kleine Tierchen aussticht bekommt man einen wunderbaren Weingummi-Ersatz und wenn die Kindern dabei helfen hat man einen Riesenspaß und sie essen es gleich doppelt so gern!

Bis bald, liebe Grüße, eure Miri


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...